Köpfe der ZEIT:

Henning Sußebach, 36 Jahre

Er ist in Bochum aufgewachsen und hat in Dortmund Journalistik studiert. Den Volontär übernahm die "Berliner Zeitung" gleich als Redakteur. 2001 kam er zu uns ins das Ressort Leben – ein junger Reporter, der sich in den deutschen Alltag stürzte, um das Weltgeschehen zu begreifen: Globalisierung, Gerechtigkeit, Neoliberalismus. Für das Porträt eines Flaschensammlers ohne Obdach bekam er 2007 den Egon Erwin Kisch-Preis. Seit August verstärkt er das Dossier. Für diese Ausgabe erkundete er die Liebesbeziehung der Deutschen zum Auto. Seite 17.

Sußebachs Leseempfehlung: Die Energieserie – diesmal über Öl aus Teersand in Kanada und Solarstrom für Europa aus der Sahara. Wirtschaft Seite 38/39

Foto: Nicole Sturz für DIE ZEIT