"Das verstehst du noch nicht!", oder: "Dafür bist du noch zu klein!" Wenn Kinder solche Sprüche von Erwachsenen hören, sind sie oft genervt. Manchmal drücken sich die Großen damit vor Themen, über die sie nicht reden wollen. Manchmal denken sie aber vielleicht auch, dass Kinder geschützt werden müssen. Und damit haben sie recht. Kinder sind nicht so stark wie Erwachsene und können sich nicht genauso gut wehren.

Das war auch die Meinung von rund 200 Staatschefs, die vor knapp 20 Jahren begannen, sich einer Art weltweitem Abkommen anzuschließen. Darin stehen die Rechte der Kinder – man sagt auch Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen dazu. Darin ist zum Beispiel festgelegt, dass jedes Kind das Recht auf Bildung hat und seine Meinung sagen darf. An diesen Vertrag zum Wohl der Kinder wird jedes Jahr am 20. November – also an diesem Donnerstag – erinnert.

Und das ist auch nötig. Denn trotz des Abkommens gibt es noch immer viele Länder, in denen diese Rechte nicht geachtet werden. Die Kinder dort müssen hart arbeiten und haben keine Möglichkeit, zur Schule zu gehen. In solchen Ländern würde es den Kindern guttun, wenn jemand zu ihnen sagte: "Dafür bist du noch zu klein!"