Deutschlandkarte – die Analyse

Die Bionade, die ökologische Limo, gilt gemeinhin als Beweis dafür, dass sich der Umweltgedanke und die Marktwirtschaft inzwischen gut vertragen. Die Karte zeigt, in welchen Postleitzahlbezirken sich die Bionade pro Einwohner wie gut verkauft.

Die Erfolgsgeschichte des Getränks begann Ende der Neunziger in Hamburg, dort entschloss sich ein Großhändler, die Bionade ins Sortiment zu nehmen, danach eroberte die Bionade Berlin, wurde Symbol des grün konsumierenden jungen Bürgertums. Der Süden des Landes, das zeigt die Karte, ist bis heute weniger aufgeschlossen für das neue Getränk. Vor allem verkauft sich die Limonade deutschlandweit in ländlichen Gebieten schlecht. Der Großstädter, dem die Natur fehlt, ist der eifrigste Ökokonsument.

Doch eine Großstadt widersetzt sich offenbar beharrlich der Bionade: Frankfurt am Main (dessen Postleitzahlen mit 60 beginnen). Entweder beziehen die Frankfurter ihre Bionade aus Fulda (PLZ 36...), oder aber Ökologie und Kapitalismus vertragen sich doch nicht so gut.

Redaktion: Matthias Stolz; Quelle: Bionade GmbH