Herr Gusenbauer, wir bewundern Sie.

Wieso?

Die Vorstellung von einem Politiker, der Bundeskanzler war und dann Referatsleiter der niederösterreichischen Kammer für Arbeiter und Angestellte wird, entspricht dem Bild eines Mannes, den die Probleme mehr interessieren als die Hierarchie.

So ist es auch. Politik ist doch dazu da, das reale Leben der Leute zu verbessern, und so habe ich immer schon den Kontakt zur Realität gesucht. Das ist als Korrektiv für alles andere sehr wichtig. Den Bezug zur Lebenswirklichkeit will ich mir erhalten.

Warum als Referatsleiter?

Ich betrachte mich als autonomes Subjekt und will meine Freiheit. Wenn ich irgendwo eine Managementfunktion angenommen hätte, wäre dies eine Einschränkung meiner Freiheit gewesen.

Nein danke, Gasprom?