Schon lange vor dem Internet gab es Leute, die dem Irrglauben anhingen, alles, was sie erlebten, sei so spannend, dass es andere erfahren müssten. Seitdem Alltagsbotschaften mit dem Internetdienst Twitter in die Welt getragen werden, weiß man, wie viele Leute sie hören wollen. Twitterer sind auf die Zahl ihrer "Fans" genannten Leser recht stolz (der Schriftsteller Sascha Lobo twitterte soeben, im Falle seines Ablebens "erbe" ein anderer Twitterer seine Zuhörerschaft, er hat rund 8500 Fans).

In Berlin und Hamburg wird am meisten getwittert; dort wohnen viele medienaffine Menschen. Der Südwesten ist eine twitterfreudige Region. Man schwätzt halt gerne. Das zeigte sich bei der Bundespräsidentenwahl. Die beiden Abgeordneten, die das Wahlergebnis vorzeitig per SMS auf Twitter verrieten und dafür ordentlich Schelte bekamen, kommen aus Bonn (Rheinland) und aus Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz).

Redaktion: Matthias Stolz; Quelle: www.twem.de (Stand 6. Mai 2009)