Süddeutschen Zeitung, dass im Rahmen der Finanzkrise die Frau eines viele Hundert Millionen schweren Fondsmanagers erklärte, dass sie und ihr Mann jetzt mehr denn je für Schulen, Waisenhäuser und Museen spendeten. "Wer der Gesellschaft nichts zurückgibt, ist tatsächlich schamlos", sagte sie. "Niemand kauft mehr Kleider. Viele haben ihre Privatjets auf- gegeben." Sie selbst auch? "Nein, aber wir nehmen jetzt öfter den kleineren. Der Umwelt zuliebe."

Kürzlich las ich in der

Verrückt? Ja, verrückt! Aber so sind wir Menschen. Und merken es nicht einmal.

Szenewechsel: Der dänische Großmeister Bent Larsen gehörte in seiner Glanzzeit zu den Besten der Welt. Ein begnadeter Schachspieler, ein hochintelligenter, polyglotter Mensch mit einem stupenden Allgemeinwissen. Seit vielen Jahren lebt er mit seiner argentinischen Frau in Buenos Aires, wo der inzwischen 73-Jährige vor einiger Zeit an einem Turnier teilnahm. Larsen war schon immer jemand, der seine Gegner mit unorthodoxen Eröffnungen und gelegentlich fragwürdigen Zügen zu überraschen liebte. Doch bei diesem Turnier trieb er es zum Exzess und verlor reihenweise gegen Widersacher, denen er in puncto Schachverständnis eigentlich immer noch klar überlegen war. Diese Selbstdemontage, mit der dieser große Schachspieler sich fast zum Gespött machte, war nur noch traurig. Verrückt?

Ja, verrückt. Und leider wird er es sogar gemerkt haben. Wie gewann Larsens Gegner Ramiro Dos Santos als Schwarzer am Zug mit einer schönen (Opfer-)Kombination mindestens die Dame? In der Partie kam es sogar zum Matt.

Helmut Pfleger

Lösung aus Nr. 23:
Wie und in wie viel Zügen setzt Weiß am Zug matt, je nachdem ob nur die kurze Rochade (oder gar keine) oder nur die lange oder beide Rochaden erlaubt sind? Falls nur die kurze erlaubt ist, ist ein Matt in zwei Zügen möglich: 1.Dxg7! Kd8 2.Dd7 matt; falls nur die lange, dann in drei: 1.Dg5! Kf8 2.De7+ Kg8 3.Df7 matt. Sind beide zulässig, dauert es vier Züge: 1.Dc5! Kd8 2.De7+ Kc8 3.d6 Te8 (sonst 4.Dc7 matt) 4.Dxe8 matt