Erst wenn der private Konsum wieder angekurbelt ist, kann man von einem Aufschwung sprechen. Das haben wir in der letzten Zeit so oft gehört, dass wir gar nicht mehr wissen, von wem diese grandiose Einsicht stammt.

Wer im Sommer 2009 auf Sylt oder in Saint-Tropez war, konnte die Wahrheit dieses Satzes sogar sehen. So viel Luxuskonsum auf wenigen Quadratkilometern war selten zu sehen. Und alles privat! 500 PS starke Autos, 50 Meter lange Jachten – täuscht der Eindruck, oder sind es noch mehr als in den Jahren zuvor?

Wenn tatsächlich mal ein Tisch in einem Dreisternerestaurant mittags leer blieb, dann nur, weil der dort kochende Chef nicht aus dem Fernsehen bekannt ist. Und mancher Genießer ist bereit, für einen neuen Tellerwärmer ein ganzes Monatseinkommen auszugeben. Denn der Aufschwung braucht auch ihn: den besserverdienenden Hobbykoch.

Für ihn hat Der Feinschmecker vor Kurzem ein Sonderheft gestaltet, ein "Küchen Special". Da wurden Weihnachtswünsche geweckt, sodass sich jeder Gourmet noch rechtzeitig um einen Kredit bemühen konnte, bevor seine Hausbank Pleite machte. Einhundertfünfzig Küchenstudios wurden vorgestellt, in denen wir Konsumenten eine maßgeschneiderte Küche bestellen können, wie sie Deutschlands Spitzenköche zu Hause haben.

Erstes Gebot aus dem Mund der Profis: Ein Induktionsherd muss es sein. Nix Gas oder Elektro, das ist Technik von gestern. Und zwar ein Herd mit Knebelschaltung, sagt Dieter Müller (Bergisch Gladbach, drei Sterne). Weil – was er nicht sagt – die Touchscreen-Technik à la iPhone auf einem Herd ihre Tücken hat – vor allem bei fettigen Fingern. Dafür gibt es in Müllers Privatküche sogar eine Mikrowelle – »zum Kräutertrocknen«.

Johann Lafers (Stromberg, ein Stern) "gewaltiger Küchenblock" lässt sich "automatisch auf eine komfortable Arbeitshöhe rauf- und runterfahren". Außerdem ist seine "Hightech-Küche mit einem Home-Electronicsystem vernetzt, das sogar auf mündliche Befehle reagiert". Das ist bei mir zu Hause nicht anders. Mein System heißt Barbara. Cornelia Polettos (Hamburg, ein Stern) Küchenblock nennt sich "P7340" und ist von Porsche designt, weil Frau Poletto schnelle Autos liebt. Wie ihre Kollegen legt sie Wert auf einen Esstisch in der Küche.