Wie ein Vogelfuß schieben sich die Ausläufer des Mississippi in den Golf von Mexiko. Der Fluss führt eine gewaltige Sedimentfracht mit sich. Der geringe Gezeitenhub des Randmeers lässt die Ablagerungen des Flusses zu einer ausgedehnten grünen Schwemmlandvegetation anwachsen. In Indien speisen mehr als 200 Flüsse das Gangesdelta, die weltgrößte Flussmündung mit ihren unzähligen Sümpfen, Schwemmlandinseln und Mangrovenwäldern Sie bieten vielen Tierarten ein Rückzugsgebiet, darunter auch der Bengalische Tiger. Die bei Urlaubern beliebte kroatische Küste südlich von Istrien ist das Überbleibsel einer versunkenen Faltengebirgslandschaft, deren Kämme parallel zur Küste verliefen. Jetzt ragen nur noch die höchsten Bergrücken als Inseln aus dem Wasser der Adria hervor.

Diese und weitere Küstenformationen lassen sich aus dem All eindrücklich beobachten. Unsere Infografik (die Sie hier als PDF-Datei herunterladen können) zeigt eine Auswahl der faszinierendsten Ergebnisse an Küsten, wo Meer auf Land trifft. Alle Fotos stammen aus dem Buch "Das Gesicht der Meere. Inseln und Küsten aus der Weltraumperspektive" von Claudius Diemer, das im mareverlag erschienen ist.

Alle Infografiken der Serie "Wissen in Bildern" findern Sie hier.