Welche Geschichten verbinden Muslime mit christlich geprägten Deutschen und umgekehrt? In der Serie "Muslimische Momente" erzählen Politiker, Schriftsteller, Redakteure, Krankenschwestern und Arbeiter von ihren Berührungspunkten zwischen den Kulturen, Konfessionen und Glaubenswelten.

Ich traf ihn in einer Hamburger Moschee. Ein schmächtiger Junge mit schüchternem Blick. Der "Stolz der Moschee". Rauf ist ein Hafis – einer, der den Koran im Herzen trägt. Mehr als 400 Seiten Text kann er herunterbeten. Eine große Leistung für einen 14-Jährigen, lobe ich. Doch versteht er die Worte? "Nicht immer", sagt er. Der Koran ist in Arabisch verfasst, sagt Rauf. Gut zwei Jahre hat er geübt. Im Himmel, da ist sich Rauf sicher, hat er vor vielen anderen Muslimen einen "großen Vorsprung", vor den Ungläubigen sowieso.

Begegnungen zwischen Muslimen und den christlich-geprägten Deutschen. Serie © Zohra Bensemra/Reuters

Ach, Rauf, denke ich, hättest du nur lieber Deutsch oder Mathe gelernt. Statt ins religiöse Ghetto hätte der Weg vielleicht aufs Gymnasium geführt. Doch dann erzählt er, dass er nicht nur den Koran gern lese, sondern eigentlich alles, was er in die Hände bekomme. Und in seiner Klasse sei er ohnehin der Beste. Nach der Realschule möchte er Abitur machen, studieren. Sein Vater will, dass Rauf Arzt wird. Für Rauf kommt nur Jura infrage. Anwalt möchte er werden, vielleicht einmal Politiker. Um der Gemeinschaft zu dienen. "Und um meine Religion zu verteidigen."

Rauf ist fromm und fleißig, eifernd und eifrig. Seine Moral ist streng, seine Prinzipien stehen fest. Muslimische Frauen, die ihren Kopf nicht bedecken, werden einst von Allah bestraft. Davon lässt er sich nicht abbringen. Aber Rauf setzt sich auch für seine Mitschüler ein. Egal, ob sie an Allah, Christus oder den HSV glauben. Vielleicht wurde er deshalb zum Schulsprecher gewählt. Vor einiger Zeit hat er eine Party organisiert. Selbst mittanzen durfte er nicht. Aber den anderen hat es gefallen. "Bei Allah gibt das Punkte", sagt Rauf.

Martin Spiewak, 46, ist Redakteur Der ZEIT