Es gibt Klischees, die sind so abgenutzt, dass niemand mehr sie auszusprechen wagt. Zum Beispiel, dass ein Porsche-Cabrio ein Auto zum Aufreißen sei. Eines, in dem man häufig reifere Herren in Begleitung junger Damen sehe. Stimmt. Leider. Wie so viele Klischees. Ist aber auch ermüdend. Denn schon immer gab es auch Frauen, die keinen Fahrer brauchten, die dem Tier in sich selbst furchtlos entgegentraten, die nicht die Kupplung fürchteten, welche Kraft erfordert wie eine Beinpresse im Fitnessstudio. Selbst eine Intellektuelle wie Marion Gräfin Dönhoff zählte dazu, mit einer legendären Bußgeldstatistik.

Die Autotests aus dem ZEITmagazin © Zeit Online

Die anregende, ja aphrodisierende Wirkung eines Porsche, in diesem Fall des 911er Cabrio, ist offenbar unabhängig vom Geschlecht. Das kann ich empirisch belegen. Zum Beispiel folgende Szene: Mein Begleiter und ich checken in ein Mittelklassehotel an der Ostsee ein. An der Rezeption, bürgerlich-sachliche Eichenoptik, empfängt uns eine Frau, geschätztes Alter: Anfang 50. Bisschen korpulent, dunkler Kurzhaarschnitt, Brille. Wir fragen nach einem späteren Check-out, denn mein Begleiter und ich möchten ausschlafen. Die Dame schaut protestantisch-streng und bittet uns erst mal, die Kurkarte auszufüllen.

Als wir das Gepäck holen, kommt sie mit uns zum Parkplatz, wo unser Testwagen steht, dekorativ geöffnet. Da passiert etwas, das man sonst nur aus dem Kino kennt. Als sei ein Alien in diese sachliche Dame gefahren, seufzt sie: "Das ist aber ein Schöner." Und legt sich quer über den Frontdeckel. Motorhaube kann man nicht sagen, der Motor sitzt ja hinten. Also diese korrekte mecklenburg-vorpommersche Rezeptionsfrau liegt plötzlich auf dem Frontdeckel und sagt: "Der Check-out? Kein Problem." Sekunden später ist das Alien wieder aus ihrem Körper gewichen. Sie steht auf, zupft ihre Bluse zurecht. "Wenn wir noch etwas für Sie tun können, dann lassen Sie es uns bitte wissen."

Porsche beschäftigt Dutzende von Akustik-Designern, um die Wirkung des Auspuffklangs zu erforschen. Hormonstoß-Designer gibt es bislang nicht. Braucht auch keiner, da gibt es nichts zu perfektionieren. Nach unserer Landpartie wissen mein Begleiter und ich: Man muss kein älterer Herr sein und einen 911er Cabrio fahren, um Hormonschübe auszulösen.

Manchmal genügt es, im Stand das Verdeck zu öffnen.

Technische Daten