Das Thema des Hotel Rosso 23 ist nicht schwer zu erraten: Rot. Leuchtendes Paloma-Picasso-Lippenstiftrot.

Rot ist der Teppich, der in die Lobby führt, rot sind die Wände des atriumartigen Treppenhauses, rot sind die Lederstühle, die Kuckucksuhren und die Kissen in den Zimmern. Auch die Gerbera in den Blumenvasen sind rot.

Ein Zimmer im Hotel Rosso 23

Der Mut zur Farbe überrascht in diesem diskreten, schmalen Adelspalast aus dem 19. Jahrhundert, der an der Piazza Santa Maria Novella steht, auf halbem Weg zwischen der edlen Einkaufsstraße Via Tornabuoni und dem Bahnhof.

Das Hotel zählt 42 Zimmer unterschiedlicher Größe. Die kleinsten sind so winzig, dass man wirklich nur darin schlafen kann, in den größeren findet auch eine vierköpfige Familie bequem Platz.

Außer der Kuckucksuhr gibt es nichts Überflüssiges. Dafür aber genügend helle Lampen, einen hohen Spiegel, einen Safe, ein bequemes Bett mit blütenweißer Bettwäsche, ein Bad mit Föhn und Zahnputzbecher.

Gesellschaft findet man in dem kleinen Salon mit kantigem grauen Samtsofa und Wi-Fi, das Frühstück gibt es in einem Raum mit Eichenholzdielen und Samtbänken.

Die schönsten Hotels unter 100 Euro finden Sie in der Sonderbeilage ZEIT-REISEN. Oder wenn Sie auf dieses Bild klicken

Joghurt in großen Schüsseln wird hier serviert, in den Geschmacksvarianten Natur, Honig, Kaffee und Schokolade. Wider Erwarten schmecken die selbst produzierten Mischungen gut, und die Schüsseln sind schneller leer als die Platten mit Schinken und Käse.

Kreativität muss eben nicht teuer sein. Und manchmal sieht man gerne Rot.

Hotel Rosso 23, Piazza Santa Maria Novella 23, 50123 Florenz, Italien, Tel. 0039-055/277300, www.hotelrosso23.com. DZ ab 82 Euro