Ich bin jetzt der Besitzer eines Pferdes, Proust heißt der gute Bursche, ist ein Schimmel, Sternkönig-Sohn, also weißgrau, und gesprenkelt auch noch, sagt man "Apfelschimmel"?, wird trainiert in Leipzig, beim legendären Trainer Peter Hirschberger, den wir hier "Hirsche" oder "Hirschl" nennen, "Proust", sagte der zu mir, "wie Prost, nur mit nem U hinterm O!"

Genau genommen bin ich nur zu einem Sechstel beteiligt, aber das scheint mir immer noch besser zu sein als sinnlose Börsenspekulationen ... Warum besitzen unsere Helden beziehungsweise unsere Deppen des Jahres 2010 keine Rennpferde, Guttenberg, Burkhard Jung oder wie diese Typen alle heißen, Sarrazin, Platz oder Sieg oder Fehlstart oder ab in die Wurstfabrik?

BADOUM BADOUM BADOUM trommeln die Hufe übers deutsche Geläuf. Platzen in Afghanistan die Granaten und die Tanklaster. BADOUM BADOUM BADOUM werden wir eingeschneit in Sachsen, Deutschland und der Welt, JUHUU schreit in Stockholm der dümmste aller Selbstmordattentäter, der nur BA...dumm sich selbst in die Luft sprengte und keinen anderen. Noch mal Glück gehabt!

Schließt die Weihnachtsmärkte, weil GEFAHR und wegen der WEIHNACHTSMÜTZEN. Bullen mit MPs streicheln meinen Wintermantel auf und in den Bahnhöfen des Landes.

Die liegen still im Dezember, genau wie die Lufthäfen, weil das Weiß von oben, you know?, WikiLeaks hat’s vorausgesagt, aber wer hört schon auf die Informationen im Elektronik-Sturm.

Die Natur gibt uns den Rest, geile Sache eigentlich, gelle?, wenn wir nur genau wüssten, wo die Korruption gräbt ...

Hirschls Sohn Jens hat’s (ehrlich und ohne Klüngel) drüben im Westen geschafft, ist einer der besten Trainer dort, hat schon Derbysieger rausgebracht, ist gut für die Quote in L. E. (ha ha, die dümmste Bezeichnung für diese Stadt, die ich kenne, aber trotzdem sympathisch), während die Ställe im ehrwürdigen Leipziger Scheibenholz verfallen, aber Hirsche hält die Fahne oben!, denn unserer Stadt geht die Luft aus, Armutsgrenze und so weiter BADOUM BADOUM trommelnde Hufe, wir lügen uns die Hucke voll, Sieg, Sieg, Sieg, aber wenn wir auf unseren regionalen Politikerstall schauen, rot oder schwarz oder dunkel, graut es einem. Gibt’s den Sachsensumpf? WRUMM WRUMM donnern die Hell’s Angels mit ihren Pferdestärken durch die Stadt und durchs Rotlicht, aber das stört mich nicht. Weil: Geschäfte wie Deutsche Bank. Weil: Jeder will die Mark aufm Markt. Das Modell Hannover verspricht Ruhe und Rendite. Oder?

Und: Die Dummheit sumpft durchs Land. Merkel (Märklin, die kleine Eisenbahn), Westerwelle, Guttenberg ... Spiel, Satz, Sieg, wir Sachsen können ja eigentlich gut mit den Franzosen, wegen olle Napoleon, fichelant sind wir Sachsen, das meint so was wie clever, aber die Franzacken (sorry, unkorrekt) mögen ihren Adel nicht besonders und prügeln ihn vom Hof, aber wenn in 2010 einer das Maul aufmacht, ist das der Bismarck-Wiedergänger Karl-Theodor, der Deutsche vertraut ins blaue Blut und sucht die Obrigkeit und will die AUTORITÄT (Tröööt, Fastnacht Fasching Alaaaf!), oh Moment Madame, da gibt’s ja noch den Thilo mit dem spanisch-arabischen Nachnamen, ob Ossi oder Immigrant, die Vernunft scheint mir vakant ...

Unsere Königin schweigt wie immer, zieht sich die Burka aus Schurwolle über und sagt, "wir sind im Krieg", was ja so wohl auch stimmt. Ex-Schröder brütet Hannover aus und klüngelt weiter mit der Russenmafia. Fischer ist verschwunden im Gourmet-Restaurant und joggt sich die Wampe der Käuflichkeit nur in seinen Träumen runter, während die Grünen den Castor nur halbherzig entgleisen und beim Adel lecker Weißwein trinken, Prost! BADOUM BADOUM BADOUM der Mitternachtsboogie 2010, trommelnde Hufe, Proust Mahlzeit, aber keiner hört’s.