Zum Vorfreuen: So wird der Sommer! Runde Sonnenbrille von Band of Outsiders, 125 Euro

Die schwarze, eckige Hornbrille war das Gesichtsaccessoire des vergangenen Jahrzehnts. Jeder, der ein bisschen intellektuell, aber nicht unmodern aussehen wollte, schob sie sich ins Gesicht. Bis dahin waren Brillen ein schwieriges Thema für den Mann. Brillen machen alt, lassen einen zerbrechlich wirken und erinnern an die Vergänglichkeit. Die schwarze Hornbrille schien all diese Probleme zu lösen, alle Männer wollten dieses Modell plötzlich tragen.

Dabei stand diese Brille durchaus nicht jedem. Im Grunde stand sie nur Andy Warhol und Woody Allen. Das aber genügte, um alle Männer in den Glauben zu versetzen, diese Brille mache einen zu einer Mischung aus den beiden großen Künstlern. Nichts ist jedoch gefährlicher als männliche Gewissheit, das endet immer schlimm.

Alle Kolumnen von Tillmann Prüfer im Überblick

Zum Beispiel damit, dass man sogar MTV-Moderatoren wie Joko Winterscheidt eine schwarze Hornbrille verpasst, weil man glaubt, es würde ihnen Charakter geben. Einmal hatte der Moderator in seiner Sendung die junge Autorin Verena Dittrich zu Gast. Das Interview war beendet, da schwang Frau Dittrich die Faust und versetzte Winterscheidt aus heiterem Himmel einen Schlag. Mit einer einfachen Bewegung ließ sie das Mannsbild mit der Nerd-Brille zusammenklappen. Und zeigte, dass man in einer blöden Situation mit einer blöden Brille noch blöder aussieht als ohne.

Und so ist es zu begrüßen, dass die Nerd-Brille in diesen Tagen im Rückzug begriffen ist. Die Brillen des nächsten Sommers werden rund. Diane von Fürstenberg zum Beispiel ließ ihre Models mit runden Gläsern aufmarschieren, auch das kleine Label Band of Outsiders präsentiert runde Modelle. Die herausragende Brille dieser Tage ist allerdings die Moscot Miltzen, deren eleganter Schwung an die vierziger Jahre erinnert.

Johnny Depp führt vor, wie man mit Brillen der New Yorker Traditionsmarke aussehen kann. Und er macht deutlich, was der Unterschied zur eckigen Nerd-Brille ist: Die Intellektuellenbrille ist ein ironisches Zitat. Ihr Träger spielt betont augenzwinkernd auf das Streber-Image an. Er signalisiert, dass er sich selbst nicht so ernst nimmt und auch von allen anderen nicht so ernst genommen werden möchte. Johnny Depp hingegen trägt eine Brille, die klarmacht, dass er sich überaus ernst nimmt. Wahrscheinlich macht ihn das so attraktiv.