Wer wüsste schon, wie Darmstadt aussieht, gäbe es das Fernsehen nicht? Oder wie Celle, das Saarland, der Hunsrück? Man fährt da nicht hin, um Urlaub zu machen. Man hält da nicht mal auf der Durchreise. (Um die Karte zu vergrößern, klicken Sie bitte hier)

Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick

Wer dort keine Verwandten oder Freunde und keinen Job hat, für den ist das unbekanntes Land, unbekannter als der Addo-Elephant-Nationalpark in Südafrika. Die Fernsehserien aber geben jedem, der will, das Gefühl, eine fremde Gegend und Mentalität zu kennen. Das Bild der viel bereisten Städte ist durch die Serien geprägt. Glaubt man nicht?

Gut, dann schließe man die Augen und denke an München. Ganz schnell ist man dann im Restaurant Crème de la Crème aus Kir Royal oder in einer der Grünwalder Derrick-Villen. Die Reichen von Sylt hingegen hatten nie eine wirklich beachtete Serie. Wenn selbst diese prominenteste aller deutschen Inseln noch unverfilmt ist, dann muss einem ausnahmsweise mal nicht bange werden um die deutsche Fernsehlandschaft. Es ist längst noch nicht alles erzählt.

Redaktion: Matthias Stolz, Recherche: Fiona Geuß