Scrabble-Schule (26)

Heute greifen wir noch einmal das Thema "Hochkaräter und Buchstabenprämienfelder" auf. Liegt beispielsweise über und links neben einem dunkelblauen Feld jeweils ein N, bringt allein das Legen des Ö 50 und das Platzieren des Y mehr als 60 Punkte. Bei einigen Partien mit Karin Spitzing, der Autorin des ersten deutschsprachigen Buches über Scrabble, konnte ich mir vor vielen Jahren aber noch etwas anderes abschauen.

Mit schöner Regelmäßigkeit legte sie Wörter mit doppeltem Wortwert, wobei sie das Q, das X oder das Y auf einem der Prämienfelder F2, F14, J2 oder J14 platzierte. Als dies zum dritten Mal in zwei Spielen geschah, dämmerte mir, dass es kein Zufall war, sondern Methode dahintersteckte.

Die heutige Spielsituation bot sich mir in einer Onlinepartie mit Claudia Aumüller. Nach längerem Grübeln bestätigte sich die Vermutung, dass ein "Bingo" möglich sei.

Wie lautet das mit knapp 80 Punkten dotierte Wort?

Das Rätsel als PDF "

Lösung aus Nr. 4:
Jeweils 110 Punkte brachten TOUPIERE (4A–4H) und PTEROSAURIER (D2–D13), danach folgten PUTZEREI (N8–N15) mit 80 Zählern sowie PERITONEUM (H3–H11) und ERUPTIVE (F2–F9) mit je 70 Punkten

Es gelten nur Wörter, die im Duden, "Die deutsche Rechtschreibung", 25. Auflage, verzeichnet sind, sowie deren Beugungsformen. Scrabble-Regeln im Internet unter www.scrabble.de