LKs und GKs, Leistungs- und Grundkurse, gibt es in Niedersachsen nicht mehr. Stattdessen stehen in der Oberstufe die Kürzel EAN (für erhöhtes Anforderungsniveau) und GAN (für grundlegendes Anforderungsniveau ) hinter den Fächern. Der jeweilige Stundenplan richtet sich nach dem Profil, das die Schüler gewählt haben. Am Herzog-Ernst-Gymnasium können sie sich für einen sprachlichen, musisch-künstlerischen, gesellschafts- oder naturwissenschaftlichen Pfad entscheiden. An anderen Gymnasien gibt es auch den Schwerpunkt Sport. Die Pfade geben weitere Pflichtkurse vor und verbieten bestimmte Prüfungsfach-Kombinationen. Im Abitur schreiben die Schüler in den ersten drei EAN-Kursen und einem GAN-Fach Klausuren. Das fünfte Fach (GAN) wird mündlich geprüft. Das Ergebnis der Prüfungen macht ein Drittel der Abschlussnote aus.

Alle Schüler müssen bis zum Abitur mindestens 265 Wochenstunden Gymnasialzeit absolviert haben. Weil den G8ern ein Jahr fehlt, müssen sie in der Oberstufe statt 32 mindestens 34 Wochenstunden machen. In Uelzen belegen die G8-Abiturienten deshalb anders als die G9er auch im letzten Jahr noch das Seminarfach , in dem sie bereits wissenschaftliche Methoden erlernen und eine 15-seitige Hausarbeit verfassen sollen. GM