An solchen Tagen erzittern die Märkte. Nachdem am Wochenende die ersten Rafale- und Mirage-Jets libysche Truppen unter Beschuss nahmen , schnellten am Montag an den Rohstoffbörsen der Welt die Öl- und Gaspreise in die Höhe. "Unsicherheit und Angst" bescheinigen Bankanalysten den Börsenhändlern. In der Woche davor, gleich nach dem großen Beben und der zerstörerischen Welle in Japan, stürzten an der Börse in Tokyo und in anderen Finanzmetropolen die Kurse.

"Das Desaster in Japan versetzt die Märkte in Schrecken", titelt das Weltwirtschaftsblatt Financial Times, als das Atomunglück von Fukushima deutlich wird; darunter druckt die Zeitung ein Bild von Japanern in ABC-Schutzmasken. Bankaktien geraten unter Druck: Ob wieder Geldhäuser kollabieren? Industrieaktien: Können die Konzerne ohne Nachschub aus Japan produzieren ?

Große, bange Fragen. Erstaunlich, wie schnell sich alles wieder auf fast normal eingependelt hat.

Der Ölpreis schoss noch vor Beginn des Libyenkriegs auf 104 Dollar empor, aber er stand in diesem Jahr schon höher, und bis zu Beginn dieser Woche war er wieder leicht gesunken.

Zu einer Zeit wohlgemerkt, da in den Abendnachrichten Bilder brennender Öltanks und Pipelines zu sehen sind. Kurz vor dem Ausbruch der Weltfinanzkrise im September 2008 war das Öl dagegen noch deutlich teurer: Damals musste man über 140 Dollar für ein Fass bezahlen.

Und so ist das Bild gerade überall. In den Ölnationen Arabiens reißen die Nachrichten von Aufständen und Krieg nicht ab, die Saudis marschieren in Bahrain ein, aus Japan kommen schreckliche Neuigkeiten von Zehntausenden Toten, das zerstörte Atomkraftwerk schwelt weiter – aber zugleich erholen sich überall Wertpapierpreise, Firmen geben beruhigende Statements ab.

Experten bei Wirtschaftsforschungsinstituten debattieren lebhaft darüber, ob der Katastrophen-März 2011 unterm Strich überhaupt eine Delle im weltwirtschaftlichen Wachstum zurücklässt oder gar keine. Der Star-Investor Warren Buffett empfiehlt den Kauf japanischer Aktien.

Was ist da los?

Hat nicht die Finanzkrise gezeigt, dass sich Krisen in Windeseile auf dem ganzen Globus verbreiten? Dass schon der Kollaps einer Bank an der Wall Street eine Kettenreaktion auslösen kann, die das ganze Weltwirtschaftssystem aus den Angeln hebt?