Klicken Sie auf das Bild, um die Infografik als PDF herunterzuladen.

Der Kraftstoff, den Schiffe verbrennen, ist der schmutzigste überhaupt – vor allem die Schwefelemissionen betragen ein Vielfaches von dem, was an Land erlaubt ist. Die Schiffsschlote sind jährlich für etwa 60.000 Todesfälle infolge von Herz- und Lungenkrankheiten verantwortlich. Jetzt diskutiert man strengere, weltweit geltende Grenzwerte.

Auch die Vorstellung, die Emissionen auf dem Meer schädigten keine Menschen, ist falsch: 70 Prozent der Schiffsschadstoffe werden weniger als 400 Kilometer vom Land entfernt in die Luft geblasen. Vor allem in den skandinavischen Ländern sind Schiffe für einen großen Teil der Schwefelemissionen verantwortlich.

An Land gibt es strengere Umweltgesetze; Katalysatoren und Partikelfilter halten einen großen Teil der Schadstoffe zurück. Bei den Schiffen dagegen gehen schwefel- und rußhaltige Abgase aus den Motoren ungefiltert in die Luft. Deshalb ist der Schiffsverkehr für die größte Menge dieser Schadstoffe in der Luft verantwortlich.

Die Infografik zeigt, wie dreckig der internationale Schiffsverkehr ist.

Was hingegen die Klimabelastung durch CO 2 angeht, schneidet der Schiffsverkehr vergleichsweise gut ab: Um eine Tonne Fracht einen Kilometer weit zu befördern, werden beim Transport per Schiff viel weniger Treibhausgase ausgestoßen als auf der Schiene, der Straße oder in der Luft. Ein einzelnes Schiff kann riesige Mengen über große Entfernungen transportieren – deshalb ist die CO 2 -Emission pro Tonnenkilometer vergleichsweise gering.

Weitere Infografiken der Serie "Wissen in Bildern" finden Sie hier.