Politik

Griechenland: Schluss mit neuen Rettungsaktionen!

© Milos Bicanski/Getty Images

Die EU hat alles versucht, um Griechenland aus der Krise zu helfen. Jetzt hilft nur noch ein Schuldenerlass. Der Staat kann nicht für alle Hasardeure einstehen.

© Guido Bergmann/Bundesregierung

Angela Merkel: "Ausbüxen gibt’s nicht mehr"

Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärt ihre ganz persönliche Energiewende und warum Deutschland auch mit mehr Windrädern ein schönes Land bleiben wird. Ein Interview.

Salafisten: Brandstiften für den Propheten

Ägyptens Salafisten sind radikaler als die Muslimbrüder, hetzen gegen Andersgläubige und zünden Kirchen an. Werden sie von Mubarak-Anhängern gefördert? Von M. Thumann

Syrien: Die Lügen des Assad-Regimes

Syriens Polizei verhaftet Menschen, das Internet ist gekappt: Die versteckt lebende Dissidentin Razan Zeitouneh erzählt von Angst, Verfolgung und Protest in Syrien.

© Laura Lezza/Getty Images

Italien: Warum Neapel im Müll versinkt

3000 Tonnen Müll liegen in Neapels Straßen. Doch Camorra, Unternehmen und Politiker profitieren an diesem Notstand. Roberto Saviano erklärt sein rätselhaftes Land.

© ARIS MESSINIS/AFP/Getty Images

Euro-Krise: Europa muss weiter zahlen

Ein Ausstieg Griechenlands aus dem Euro wäre mörderisch. Um sich zu retten, muss sich Europa erstmal auf die Transfer-Union einlassen, kommentiert Josef Joffe.

Jugendgewalt: Mord und Totschläger

Der U-Bahn Schläger Torben B. wurde immerhin schnell angeklagt – wegen versuchten Totschlags. Zu viel Milde untergräbt das Vertrauen ins Recht, kommentiert H. Wefing.

© Mahmud Turkia/AFP/Getty Images

Libyen-Einsatz: Mit gebremster Macht

Die Intervention in Libyen wird am Ende Erfolg haben – gerade weil sie auf Bodentruppen verzichtet und Luftschläge und Waffenlieferungen beschränkt. Von T. Speckmann

+ Weitere Artikel anzeigen

Dossier

Islamzentrum: Imam unter Verdacht

Ein Imam aus Bayern will ein weltoffenes Islamzentrum in München gründen, Politiker aller Parteien sind begeistert. Doch plötzlich gilt der Prediger als Verfassungsfeind.

+ Weitere Artikel anzeigen

Geschichte

+ Weitere Artikel anzeigen

Wirtschaft

Finanzhilfen: Das große Euro-Rätsel

© Kai Pfaffenbach/AFP/Getty Images

Schuldenerlass oder mehr Hilfen für den Süden: Die Deutschen ringen um die Zukunft des Euro. Und keiner gibt zu, wie wenig er weiß. Von Marc Brost und Mark Schieritz

Firmenübernahme VW/MAN: Piëchs Traum

Volkswagen ergreift die Macht bei MAN, um Synergien bei den Lkw zu erzwingen. Dahinter steckt vor allem der Traum eines Mannes: Ferdinand Piëchs. Von Dietmar H. Lamparter

© Karen Bleier/AFP/Getty Images

Medikamente: Gleiche Wirkung, höherer Preis

Bei Altersblindheit helfen zwei Medikamente: Ein Spezialmittel von Novartis und ein Krebsmittel von Roche. Weiter verbreitet ist das teure. Warum? Von Nicola Kuhrt

Soziale Netzwerke: Falsche Freunde im Netz

Ideen klauen, Mitarbeiter aushorchen – Soziale Netzwerke taugen bestens dazu und werden inzwischen auch zur Industriespionage genutzt. Von Ulrich Hottelet

Telekom: Der Zorn der siebzehntausend Anleger

Das Urteil zum Börsengang der Telekom fällt bald. Kleinanleger hoffen auf Entschädigung – die Justiz ist mit solchen Riesenprozessen überfordert. Von Marcus Rohwetter

Schuldenkrise: Lettlands Rosskur

Lettland drohte in der Krise ein ähnlicher Absturz wie Griechenland. Doch nach harten Reformen könnte es in diesem Jahr wieder aufwärts gehen. Jan Pallokat

+ Weitere Artikel anzeigen

Wissen

Alzheimer: Damit die Würde bleibt

© Sebastien Bozon/AFP/Getty Images

Die Diagnose Alzheimer löst oft Horrorvorstellungen aus. Dabei kann man auch mit dieser Krankheit Freude am Leben haben. Ein Plädoyer für einen neuen Blick.

© Sebastien Bozon/AFP/Getty Images

Alzheimer: Urlaub für pflegende Angehörige

Weil Beate Linde ihren Mann liebt, pflegt sie ihn. Weil sie ihn pflegt, muss sie sich regelmäßig von ihm erholen. Dafür reist sie in ein besonderes Hotel.

© Niels Schröder

Infografiken: Der Mensch ist ein Augentier

Seit zwei Jahren druckt die ZEIT jede Woche eine Infografik. Auch Forscher und andere Journalisten entdecken die Vorzüge dieser Darstellungsform – gedruckt und online.

+ Weitere Artikel anzeigen

Feuilleton

© Ralph Orlowski/Getty Images

Spargel-Saison: Bitte mit Sauce hollandaise!

Spargel mit Sauce hollandaise ist in Verruf geraten – Genießer essen Spargel derzeit nur noch mit Butter. Ein Plädoyer für die Sauce hollandaise. Von Ijoma Mangold

Kunstmarkt: China-Kunst erlebt einen Boom

Die Zukunft des Kunstmarktes liegt im fernen Osten: das Stuttgarter Auktionshaus Nagel erzielt mit Asiatika Rekorde, und die Art Basel geht nach Hongkong. Von Tobias Timm

© Carmen Sauerbrei/ZDF/dpa

Kulturkanal: Weniger Feuilleton auf dem Bildschirm

Das Fernsehprogramm zdf.kultur will der denkfaulen Jugend eine Freude machen. Die erste Woche zeigt: Bilder-Slam, Nostalgie und Selbstironie kommen bei der Zielgruppe an.

+ Weitere Artikel anzeigen

Chancen

Bologna-Reform: Der Mythos vom Uni-Stress

Studenten behaupten gerne, sie hätten zu viel zu tun. Doch gerade einmal 23 Stunden wenden sie im Schnitt pro Woche für die Uni auf, zeigen neue Studien. Von J.-M. Wiarda

© Andreas Hartmann

Studienreform: Wie Bologna gelingen kann

Auch aus der viel gescholtenen Bologna-Reform lässt sich etwas machen. Wie das geht, zeigt das Beispiel der Universität Hildesheim. Von Nora Gantenbrink

Studium: Praxisnähe reicht nicht aus

Zur Ausbildung gehört auch Bildung, glaubt man an der Hochschule Coburg. Dort lernen alle Erstsemester unter anderem Grundlagen der Philosophie. Von Andreas Unger

© Massoud Hossaini/AFP/Getty Images

Berufsbegleitender Master: Aus dem Büro an die Uni

Berufstätige, die einen Master machen wollen, finden an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg ein neues Angebot. Studienvoraussetzung ist ein fester Arbeitsvertrag.

© Johannes Ginsberg

Studiengänge: Radio hören für die Uni

Über 200 Studienangebote für Medien- und Kommunikationswissenschaften gibt es in Deutschland. Das Fach Medienwissenschaft tritt thematisch extrabreit an. Von C. Heinrich

© JMN/Cover/Getty Images

Konferenzen: Der Meeting-Wahnsinn

Nach der Konferenz ist vor der Konferenz: Warum die meisten Meetings überflüssige Rituale und bloße Bühnen für den Machtkampf sind, erklärt Martin Wehrle.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT Schweiz

+ Weitere Artikel anzeigen