Der Landwirt Kühn hat beschlossen, einen seiner Äcker an befreundete Familien zu verpachten. Inzwischen hat er elf Interessenten gefunden und deshalb den Acker, der direkt neben dem Haus beginnt, in elf gleich große Streifen aufgeteilt. Doch jetzt geht die Wünscherei los:

Antons möchten ihr Beet nicht neben Gunthers haben, und Baldeschweilers wollen gar mindestens sechs Beete zwischen sich und Dompfaffs haben.

Carstens wollen keines der beiden Beete am Rand, Dompfaffs wollen näher am Haus sein als Gunthers, Echtmanns wollen ihr Beet neben Familie Habakuk haben, Försters wollen neben Dompfaffs sein, Gunthers wollen näher am Haus als Försters sein, Habakuks wollen ein Beet neben Baldeschweilers, die Familie Ihringer will mindestens fünf Beete zwischen ihrem Beet und dem von Carstens haben, Jakobs wollen ein Beet neben Dompfaffs, und Familie Kurz versteht sich mit Familie Carstens überhaupt nicht.

Zwischen den Beeten dieser beiden Familien sollen nach dem Willen von Familie Kurz mindestens acht andere Beete liegen.

Allen Familien kann ich es nicht recht machen, denkt Herr Kühn, aber allen außer einer, das geht! Wer pflanzt wo?

Lösung aus Nr. 31:

Waagerecht:
A 596 D 121 G 211232 H 986 I 161 K 646 M 953 O 111452 Q 676 R 164

Senkrecht:
A 529 B 9184 C 616 D 121 E 23 F 121 J 6556 K 616 L 616 M 941 N 324 P 17