Der Ausdruck "einziehen" suggeriert, dass die trockene Haut die Creme sozusagen aufsaugt, und tatsächlich ist ja einige Zeit nach dem Auftragen nicht mehr viel von ihr zu sehen.

Das heißt aber nicht, dass die Creme komplett in der Haut verschwunden wäre.

Körperlotion ist eine Emulsion, also ein Fett-Wasser-Gemisch. Wasser und wasserlösliche Substanzen werden von der obersten Hautschicht abgewiesen.

Für weitere Artikel zur Serie "Stimmt's?" klicken Sie auf dieses Bild. © Jeff J. Mitchell/​Getty Images

"Fette und fettlösliche Substanzen können deutlich besser eindringen und zu den tieferen Hautschichten vordringen, ebenso darin enthaltene kleinste Moleküle", sagt Ingrid Moll, Dermatologin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Nur das Fett dringt also wirklich in die Haut ein und bildet dort eine Barriere, die ein Austrocknen verhindert. Was wir hingegen als "Einziehen" empfinden, ist vor allem das Verdunsten des Wasseranteils der Creme.

Die Adressen für "Stimmt’s"-Fragen: DIE ZEIT, Stimmt’s?, 20079 Hamburg, oder stimmts@zeit.de. Das "Stimmt’s?"-Archiv: www.zeit.de/stimmts

Diesen Artikel finden Sie als Audiodatei im Premiumbereich unterwww.zeit.de/audio