In einer Pause des Berliner Scrabble-Turniers neulich ertappte ich Johann Linhart, als er – auf einem lateinischen Scrabble – an der hier abgebildeten Spielsituation herumpusselte. Dank kleinen Latinums fühlte ich mich umgehend an eines meiner Lieblingszitate aus Schulzeiten erinnert. Nun schickte mir der österreichische Autor folgenden Begleittext: "Das Rätsel enthält eine Parodie auf den bekannten Spruch Quidquid id est, timeo Danaos et dona ferentes. Das hat angeblich Laokoon angesichts des Trojanischen Pferds gesagt.

Von dieser Parodie fehlt hier allerdings ein Wort, das an zwei verschiedenen Stellen angelegt werden kann und je nachdem 85 oder 96 Punkte bringt.

Für die besonders Ehrgeizigen: Es gibt noch mindestens zwei weitere Bingos, die aber keineswegs ungewöhnliche Wörter darstellen."

Ich gestehe: Ich fand gerade mal einen der "weiteren Bingos". Vielleicht haben Sie – dank großen Latinums – mehr Erfolg.

Lösung aus Nr. 22:

Die sieben Vokale brachte Gerhard Koch in der A-Zeile unter. Auf A2–A15 ließ sich das Wort GENERALISIEREN legen, das insgesamt 67 Punkte einbrachte

Es gelten nur Wörter, die im Duden, "Die deutsche Rechtschreibung", 25. Auflage, verzeichnet sind, sowie deren Beugungsformen. Die Scrabble-Regeln im Internet unter www.scrabble.de