Schnell in die Tasten gehauen – leicht vorstellbar, wie der Hacker zu seinem Namen kam, ebenso der hack, das britische Pendant zum Zeilenschinder und Schreiberling. Dabei entstanden die Namen ganz anders: Die ersten Hacker stammen aus dem Modelleisenbahnclub des Massachusetts Institute of Technology. Das waren die technisch besonders gewitzten Bastler. Und der hack: im 18. Jahrhundert, der Zeit der ersten Vollblutschreiberlinge, abgeleitet vom Hackney, einem Leihpferd, leicht lenkbar und schnell verbraucht. Aber würde der Hacker nun doch vom Hacken abstammen, im grimmschen Sinn von "Erdreich bearbeiten", wie wunderbar würde dann zum Hacker das "Seeden" passen, das Streuen von Dateien zu ihrer weiteren fruchtbaren Verbreitung. So würde der Hacker zum Sämann.