Coast. Das Richtige für den Sommer in der HafenCity. Der frisch eröffnete Bistro-Ableger des East Hotels hat eine prächtige Terrasse am Wasser mit Blick auf die Elbphilharmonie. Dazu passt die leichte Seafood-Küche mit asiatischen Tupfern. Eins tiefer, im Vorbau des Marco Polo Tower ist der Ableger der Sylter Sansibar.

Großer Grasbrook 14, HafenCity, Tel. 040/30993230, www.coast-hamburg.de . Hauptgerichte um 25 €

Le Canard nouveau. "Bei Ali", wie die Stammkunden sagen, gibt es ab und an wirklich Döner. Dann aber nur zum Spaß als winziger Gruß aus der Küche. Ansonsten kocht Güngörmüs panmediterrane Feinkost mit sehr gutem Gemüse. Toller Service, lockere Stimmung. Der Gerkan-Bau am Elbufer allein lohnt den Besuch.

Elbchaussee 139, Ottensen, Tel. 040/88129531, www.lecanard-hamburg.de . Lunch ab 35 €

Curryqueen. Luxusversionen der Currywurst sind gerade angesagt; hier schmecken sie tatsächlich. Der wohnzimmerähnliche Gourmetimbiss am Eppendorfer Markt setzt auf Metzgerwürste vom Lavagrill, hausgemachte Saucen und Gewürze von Ingo Holland. Die örtlichen Yuppies erproben, wer wie viel Schärfe aushält. Keine Pommes! Guter Wein! Kochbuch!

Erikastraße 50, Eppendorf, Tel. 040/ 52677784, www.curryqueen.eu . Wurst ab 3 €

Piment. Wahabi Nouri war kürzlich Koch des Jahres im Gault-Millau. Das merkt man dem gemütlichen Familienlokal nicht an. Wohl aber der Souveränität, mit der Nouri französischen Gerichten eine persönliche Note gibt – oft mit Gewürzen und Techniken aus seiner marokkanischen Heimat. Wer Foie gras mag, wird kaum irgendwo bessere finden.

Lehmweg 29, Hoheluft-Ost, Tel. 040/42937788, www.restaurant-piment.de . Menü ab 65 €