Sascha Hehn wird Traumschiff-Kapitän! Sascha Hehn? Der von 1981 bis 1991 auf dem Traumschiff erst Steward, dann Erster Offizier war? Der aus der Schwarzwaldklinik? Moment. Da war doch was. Aber was?

In der Schwarzwaldklinik wurde Sascha Hehn als Chefarztsohn Dr. Udo Brinkmann durch eine gymnastische Übung bekannt, die unter den Playboys seiner Generation bald zahlreiche Nachahmer finden sollte. Es handelte sich dabei um

  1. den Sprung, mit dem er die Tür seines Cabrios überwand
  2. den Köpfer, mit dem er in seinen Futon hechtete
  3. den Klimmzug, mit dem er den Balkon des Schwarzwaldhauses erkletterte, in dem seine Filmeltern Gaby Dohm und Klausjürgen Wussow wohnten

Im echten Leben hing Sascha Hehn seit Anfang der neunziger Jahre einem Lebensstil an, bei dem sich die von ihm verkörperten Lebemänner im Grabe umgedreht hätten: Er

  1. zog aufs Land und fing an zu angeln und zu jagen
  2. ging in ein buddhistisches Kloster in Oberfranken
  3. machte eine Ausbildung zum Mediator und NLP-Coach

Um sich etwas dazuzuverdienen, arbeitete er in jener Zeit als Synchronstimme von

  1. Shrek
  2. Shrink
  3. Denis Scheck

In der Bunten erzählte S. H., er lebe in einer "sehr, sehr liberalen Beziehung" mit einer jungen Frau. Als Grund gab er an:

  1. "Das liegt in der Natur des Mannes."
  2. "Das liegt in der Natur der Sache."
  3. "Als NLP-Guru ist das eben so."

Den Widerspruch zwischen der sog. heilen Welt seiner Filme und seinem Leben als libertinärer Freigeist erklärt S. H. so:

  1. "Die Filme sollen dem Publikum zeigen, dass es das geben kann, geben sollte und dass es erreichbar ist."
  2. "Früher habe ich Erotikfilme gedreht – das kann es doch auch nicht sein."
  3. "In meiner Religion nennen wir das Yin und Yang."

Ein Zitat von S. H. lautet: "Du musst tun, was du kannst, mit dem, was du hast." Er sagte dies auf eine Frage zum Thema:

  1. Lebensmotto
  2. Schauspielkunst
  3. Erotikfilme

(Richtige Antworten: 1)