Dick wie ein Hamburger, passend zum Reiseziel, ist dieses Handbuch für den Osten der USA. Es widmet sich der Region von den White Mountains nahe der kanadischen Grenze bis hinunter zu den Korallenriffen der Florida Keys; von der Atlantikküste mit der Metropolregion New York bis zu ländlich geprägten Staaten wie Wisconsin, wo es "fast genauso viele Kühe wie Menschen" gibt.

Wer hier mit dem Mietwagen oder als Backpacker im Greyhoundbus unterwegs ist, dem bietet der Band eine enzyklopädische Fülle an Informationen. Zudem machen die Verfasser, vier amerikanische Reisejournalisten, sieben Routenvorschläge. So empfehlen sie etwa eine zweiwöchige Rundtour durch die Neuenglandstaaten. Dabei beschreiben die Autoren touristische Attraktionen, nennen preisgünstige Unterkünfte und raten streckenweise auch zu weitsichtiger Vorsorge: Am wenig befahrenen Kancamagus-Highway (New Hampshire) zum Beispiel sind weder Tankstellen noch Lebensmittelshops vorhanden.

Etliche Meilen östlich dagegen, in der Hafenstadt Portland, sieht es zumindest kulinarisch schon wesentlich freundlicher aus. Dort findet man nämlich das "Lobster Shack", "das vielleicht schönste Seafood-Erlebnis in ganz Maine – mit Blick auf den Leuchtturm zur Linken, den Ozean zur Rechten und das unwiderstehliche Hummerbrötchen auf dem Teller".