Politik

© Feng Li/​Getty Images News

Asien: Chinas gefährlicher Appetit

Chinas Einfluss wächst, seine Interessen und Ansprüche greifen immer weiter aus. Besonders in Asien führt das zu Spannungen. Von Angela Köckritz

© Mychele Daniau/​AFP/​Getty Images

Journalismus: Das ausgestellte Leid der Kriegsreporter

Kommerz und Trauma: In einer französischen Kleinstadt treffen sich Kriegsreporter zu einem Festival. Über den zunehmenden Konkurrenzdruck sprechen sie nicht. Von W. Bauer

Asylbewerber: Not gegen Not

Bei allem Mitleid für die Nöte der Roma: Das Recht auf Asyl haben nur politisch Verfolgte – Syrer zum Beispiel. Von Mariam Lau

US-Wahl: Der etwa?

Die Europäer lieben Barack Obama, aber sie sollten sich darauf einstellen, dass Mitt Romney gewinnen könnte.

Chinas neue Führer: Bauer und Prinz

Chinas designierter Präsident stammt aus dem Kommunistenadel, der Premierminister wuchs in armen Verhältnissen auf. Die neuen Politiker verkörpern den Wandel Chinas.

Ukraine: Der Sturkopf von Kiew

Manche wollen ihn bestechen, andere verprügeln: Wie Wassyl Gatsko um einen Sitz im ukrainischen Parlament kämpft

+ Weitere Artikel anzeigen

Dossier

Barbara Broccoli: James Bonds Chefin im echten Leben

© STEPHEN HIRD/​AFP/​Getty Images

Die wahre Vorgesetzte des Geheimagenten 007 ist nicht die mysteriöse Filmfigur M, sondern die sehr leibhaftige und sehr mächtige Hollywood-Produzentin Barbara Broccoli.

Agent 007: Ist Bond ein Callboy?

Der berühmte Filmagent ist ein noch berühmterer Liebhaber. Jens Jessen schreibt über das Verhältnis von 007 zu den Frauen – und seine Menschwerdung.

+ Weitere Artikel anzeigen

Geschichte

Jean Améry: Die Vielen und ihr Eigentum

Warum will der Mensch haben? Warum wird es die eigentumslose Gesellschaft nie geben, selbst wenn das Immermehr die Welt in den Untergang führte? J. Amérys Essay von 1973

+ Weitere Artikel anzeigen

Wirtschaft

Solarwirtschaft: Bitte nicht aufgeben!

© Dibyangshu Sarkar/​AFP/​Getty Images

Weltweit kämpft die Solarbranche mit Überkapazitäten, Firmen gehen pleite. Deutsche Unternehmen dürfen jetzt nicht verzagen. Sie müssen innovativer werden. Von Anne Kunze

Nürburgring: Was heißt hier untreu?

Der Prozess zur Nürburgring-Affäre wirft Fragen auf – zum Beispiel die, ob ein Minister und seine Berater zu leichtgläubig waren.

Aktien: Lass uns Freunde bleiben

Mit der Aktie verbindet uns eine komplizierte Beziehung. Mal vertrauen wir ihr blind, dann wieder gar nicht. Ist es Zeit für einen Neuanfang? Ein ehrlicher Brief.

+ Weitere Artikel anzeigen

Wissen

Halloween: Mumien im Lesesaal

Häufig ähneln alte Bibliotheken einem Gruselkabinett. Neben Büchern lagern konservierte Leichen. Auch aus ihnen lässt sich lesen, sagt ein Wissenschaftler aus Münster.

+ Weitere Artikel anzeigen

Feuilleton

© Christoph Neumann

Künstlerateliers: Kammern des Wahnsinns

Lange galt das Atelier als mystischer Ort. Ein Besuch bei jungen Künstlern zeigt: Das Studio heute ist oft die chaotische, multimediale Brutstätte eines Anti-Genie-Kults.

© Justin Sullivan/​Getty Images

Sachbücher: Amerika gibt Anlass zur Hoffnung

Wir Europäer mögen uns noch so sehr an Amerika reiben – es steht nicht so schlecht um das Land, wie manche deutsche Buchautoren es in ihren Sachbüchern beschreiben.

© Ruth Walz

Bruno Ganz: König des Zorns und der Lüste

Sechs Jahre hat Bruno Ganz nicht Theater gespielt. Nun gibt er sein grimmiges, triumphales Comeback als Max in "Die Heimkehr" auf der Pariser Odéon-Bühne.

© Philippe Desmazes/​AFP/​GettyImages

Apps: Wir Selbstoptimierer

Lebenshilfe-Apps sollen uns fitter, gesünder und organisierter machen. Werden wir durch sie zu Kontrollfreaks oder wirklich zu besseren Menschen? Von Franziska Bulban

+ Weitere Artikel anzeigen

Glauben und Zweifeln

+ Weitere Artikel anzeigen

Chancen

Gute Lehre: Wir brauchen Superprofs

Richtig zu unterrichten, haben die wenigsten Dozenten gelernt. Viel zu oft missachten sie die Bedürfnisse ihrer Studenten. Doch es gibt Hoffnung. Von G. Etscheit

Hochschulreform: Die Wahrheit über Bologna

Vergleichbare Abschlüsse, mehr Mobilität, früher in den Beruf: Die Reform sollte das Studium vereinheitlichen und verbessern. Wir zeigen, was sich wirklich verändert hat.

© simonthon /​ photocase.com

Jobsuche: Wenn der Arbeitgeber ein Blender ist

Schlechte Anzeichen schon im Bewerbungsprozess sollte man ernst nehmen. Auch Firmen zeigen im Vorstellungsgespräch ihre beste Seite, die nicht immer wahr sein muss.

+ Weitere Artikel anzeigen