Der perfekte Tag einer Frau ist ein Sonntag. Mehr als 36 Minuten zu arbeiten macht ihr nämlich keinen Spaß. Dafür kuschelt sie gern ausgiebig mit ihrem Partner (106 Minuten), trifft Freunde, relaxt und meditiert. Nach 80 Minuten wird ihr meist langweilig, weshalb sie sich etwas Neuem zuwendet, wie zum Beispiel dem Telefonieren. Nein, das ist keine Charakterbeschreibung für eine Figur der Desperate Housewives, sondern das Ergebnis einer Studie der Jacobs University Bremen. "Der perfekte Tagesablauf unterscheidet sich beträchtlich davon, wie Menschen sonst ihre Zeit verbringen", behaupten die Forscher. Kein Wunder: Sie haben einen Datensatz von Daniel Kahneman neu ausgewertet, der sich auf die Wunschvorstellungen texanischer working mums bezog. Dass die im Stress zwischen Kind und Job von Entspannung träumen, liegt nahe. Das Ergebnis zu verallgemeinern ist jedoch Humbug.