Dirk Niebel übergibt dem Haus der Geschichte in Bonn seine grüne Bundeswehrmütze. Im Haus der Geschichte sind bereits die Turnschuhe von Joschka Fischer zu bestaunen. Zur Erinnerung: Der Joschka Fischer war der erste grüne Politiker, der in einem Bundesland Minister wurde und seinen Amtseid in Turnschuhen leistete, was, zugegeben, manchen empörte. Dirk Niebel hingegen ist der erste Dirk Niebel, der eine grüne Mütze besitzt und sie aufsetzt, sobald er ins Ausland fährt, was ihn, zugegeben, unbedingt besser aussehen lässt. Es spricht sehr für das Selbstbewusstsein von Dirk Niebel, dass er sein grün bemütztes Aussehen für so erinnerungswürdig hält wie Fischers historischen Amtseid. Aber könnte dieses Selbstbewusstsein, so sorgen wir uns, damit zu tun haben, dass Dirk Niebel die Dirk-Niebel-Mütze nicht immer zur Hand hatte, wenn die Sonne besonders heiß schien?

Dirk Niebel ist nun nicht nur der erste Dirk Niebel mit grüner Bundeswehrmütze, sondern auch der Erste, der glaubt, ein "Hirseschüssel-Ministerium" (O-Ton Dirk Niebel) "aus der Ecke der Schlabberpullis in die Mitte der Gesellschaft" geführt zu haben. Und der erste Dirk Niebel, der es ins FDP-Präsidium geschafft hat, ist er auch noch. Dort ist man immer noch sehr begeistert darüber, dass Dirk Niebel unlängst öffentlich den Eindruck erweckte, die Lösung aller FDP-Probleme könne Dirk Niebel heißen. Als Dank dafür wollen viele Liberale Dirk Niebel beim Parteitag am Sonntag gar nicht mehr ins profane Präsidium entsenden. Sondern direkt neben seine Mütze.