Wenn am kommenden Wochenende das Sankt Gallener Scrabble-Turnier beginnt, gehen mehrheitlich Favoritinnen an den Start. Die gastgebenden Schweizerinnen Blanca Gröbli-Canonica und Regula Schilling gehören ebenso zu diesem Kreis wie Nadja Dobesch, Ulrike Brodkorb und Claudia Aumüller. Auf der anderen Seite sind auch Friedrich Engelke, Christof Pitzer und dem Vorvorjahressieger Jürgen Miguletz gute Chancen einzuräumen. Wir werden in Heft Nr. 15 berichten, ob einer dieser Cracks die Nase vorn hatte oder doch ein Shootingstar reüssierte. Bis dahin widmen wir uns in der Scrabble-Kolumne der Basis und präsentieren Aufgaben, die eher für den Feierabendspieler gedacht sind.

Heute aber leisten wir uns einen Ausflug in die höchsten Sphären des Scrabbelns. In der abgebildeten Situation brillierte Aumüller mit einem sensationellen "Bingo" – dem einzigen von fünf möglichen, der mehr als 70 Punkte brachte. Wie lautet der Zug?

Lösung aus Nr. 10:

Heinz-Jürgen Michel legte APATHIEN und erzielte so insgesamt 63 Punkte

Es gelten nur Wörter, die im Duden, "Die deutsche Rechtschreibung", 25. Auflage, verzeichnet sind, sowie deren Beugungsformen. Die Scrabble-Regeln im Internet unter www.scrabble.de