Okay, da ist ihre Stimme, dieses "elastische Wesen", wie sie es nennt, an guten Tagen umfasst sie mehr als drei Oktaven. Aber vielleicht ist ihr größtes Kapital und das, was letztlich den enormen Erfolg begründet, ihre Ausstrahlung. "Was ich mache, mache ich mit Passion", sagt sie – und das hört, sieht, spürt man. Ihr ansteckendes Lachen, ihre leuchtenden Augen sind legendär; die fast glucksende Lebensfreude, die sie mit jeder Faser des Körpers und von tief innen auf die Bühnen der Welt trägt.

Wer sie live agieren sieht, am liebsten in Kleidern von Vivienne Westwood, verfällt ihrem Charme, und das spiegelt sich in den Verkaufszahlen ihrer Werke. Erstaunlich, da sie es liebt, musikalische Routen weit abseits des Mainstream zu erobern. Meist sind es Expeditionen in eine fast verlorene Vergangenheit – ihre zweite Leidenschaft: Sie durchstöbert Archive nach Notenschätzen.

Ihr Weg war von Beginn an vorbestimmt. Die Eltern waren Profi-Sänger und schleppten die erst Vierjährige fast täglich in die Oper. Dann, als Teenager, hatte sie eine Zeit lang andere Pläne, wollte lieber tanzen als singen. Doch schnell kehrte sie zurück zu dieser "Sprache, die man mit dem Herzen lernt".

Seitdem lebt sie den Traum von Mama, den diese nie richtig verwirklichen konnte (drei bambini wollten halt versorgt sein). Eine solch enge Tochter-Mutter-Bindung kann leicht schiefgehen, freilich nicht bei ihr. "Es gibt für mich keinen anderen Weg... In der Musik bist du nie allein oder einsam oder nackt, das macht sie und uns stark."

Und natürlich bewegt sich auch der Ehemann in der Welt der Arien, bescheiden in ihrem Schatten. Mit ihm ist ihr etwas Seltenes geglückt: sich aller Popularität zum Trotz einen privaten Ort zu erhalten, der einzig der Familie gehört. Hier frönt sie ihrer dritten großen Passion, dem Kochen, angeblich auf Sternekoch-Niveau.

Kein Wunder, dass sie ab und zu doch von einem ganz anderen Leben träumt, von einer TV-Kochshow – aber nur mit Frau Mama! – oder einer eigenen Bar mit Seeblick, tavola calda und Spezialitätenshop: "Aber alle raten mir ab." Wer ist’s?