Vor längerer Zeit schrieb mir Kenko Cupisti: "Inspiriert von Ihren Schachkolumnen im Deutschen Ärzteblatt, habe ich in einer Chirurgieklausur für Humanmedizinstudenten an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf die folgende Frage untergebracht, die Ihnen hoffentlich gefallen wird (und wie!): Welche der folgenden Figuren gibt es in einem Krankenhaus nicht?

a) Stationskönig; b) Grüne Dame; c) Endoskopieturm; d) Blutläufer; e) Saalspringer?"

Sollten Sie wie ich ebenfalls unter dem Mangel leiden, nicht der Chirurgengilde anzugehören, nachfolgend die Erläuterungen von Professor Cupisti: "Die meisten Studenten haben richtig erkannt, dass es Stationskönige nicht gibt (wohl schon eher Stationsbauern!).

Die Figuren b bis e gibt es dagegen tatsächlich: Die Grünen Damen leisten caritative Arbeit, der Endoskopieturm ist eine mobile Videoanlage, der Blutläufer transportiert Blutkonserven in den OP, und der Saalspringer reicht der OP-Schwester sterile Instrumente an."

Nach dieser chirurgischen Nuss sind Sie hoffentlich gewappnet für die herrliche (Opfer-)Kombination, mit der der deutsche Großmeister Daniel Fridmann bei einem Turnier in den Niederlanden als Weißer am Zug den Engländer Luke McShane besiegte.

Lassen Sie vor allem die blutrünstigen Läufer, diskret unterstützt vom Endoskopieturm, tanzen und den armen schwarzen König in spätestens vier Zügen vom Leben zum Tod befördern!

Lösung aus Nr. 15:

Wie konnte Weiß am Zug den schwarzen Freibauern vor der Umwandlung in eine neue Dame einfangen? Nach 1.Kc6! gab Schwarz schon auf, weil Weiß nach 1...c3 2.Kb5 Kd3 3.Kb4 c2 4.Kb3 den Bauern noch rechtzeitig aufhielt und eroberte. Nur diese linksseitige Königsumgehung gewinnt, während 1.Ke6 etc. scheitern würde