Gerade hat Jenny Elvers-Elbertzhagen bei dem neuen Format Promi Big Brother ihre "Alkohol-Beichte" abgelegt ("die haben mir nur noch zwei Monate zu leben gegeben"), vor Leuten wie David Hasselhoff und Martin Semmelrogge, wobei Ersterer schon wieder geflohen ist. Geht’s noch menschenverachtender? Aber immer! Hier sind die Promi-Formate, vor denen sich die Zuschauer schon mal fürchten können.

Promi-Tagesschau. Die Tagesschau, gelesen von Prominenten mit Dialekt und/oder Leseschwäche. Traumkandidaten: Bushido, Lukas Podolski, Edmund Stoiber. Wer kriegt die Nachrichten fehlerfrei über die Bühne? Überstehen die Kandidaten Zungenbrecher wie "Weltsicherheitsrat"? Nachrichten, mal spannend.

Promi-Wort-zum-Sonntag. Moralprediger gibt es nicht nur in der Kirche. Matthias Sammer könnte den Deutschen ins Gewissen reden, den Platz als drittstärkste Wirtschaftsnation von China zurückzuerobern: "Das kann nicht der Anspruch von einem Land wie Deutschland sein, sich von Nationen mit über einer Milliarde Einwohnern langfristig überholen zu lassen." Nein, wirklich nicht! Auch Uli Hoeneß kann auf diesem Sendeplatz seine Rückkehr als letzter Aufrechter inszenieren, natürlich erst wenn er den üblichen Entwicklungsprozess aus Selbsterkenntnis, Therapie/Klosteraufenthalt, Reifung hinter sich gebracht hat. Was allerdings, um glaubwürdig zu sein, frühestens in einem Jahr der Fall sein kann.

Klicken Sie auf das Bild, um weitere Artikel der Serie "Gesellschaftskritik" zu lesen. © Frazer Harrison/Getty Images

Die Promi-Nanny. Besonders streng wirkende Promis (Marilyn Manson, Louis van Gaal, again: Matthias Sammer) kehren in die Wohnstuben der Unterpriviligierten ein, erklären ihnen und ihren Kindern, was Regeln und Werte sind, und stellen deren Probleme anschließend vor einem Millionenpublikum zur Schau.

Promi-Wetten-dass..? Prominente, die nicht mehr auf die Couch wollen, weil dort Markus Lanz sitzt, wetten darum, ein Ei mit einem Gabelstabler auslöffeln zu können. Dafür setzt sich Stefan D. aus Nürtingen bei Stuttgart auf die Couch und grüßt seine Eltern.

– Promi-ARD-Brennpunkt. Promis, die was Schlimmes erlebt haben oder bei Naturkatastrophen dabei waren, berichten von ihren Erlebnissen.

– Und was wurde eigentlich aus dem Philosophischen Quartett? Könnte diese naturgemäß nicht ganz leicht verständliche Sendung nicht popularisiert werden durch Promis mit Guru-Faktor? Wir wollen Christian Streich, Franz Beckenbauer und Pep Guardiola über die condition humaine und das Leben an sich reden sehen.