Um die Karte zu vergrößern, klicken Sie bitte hier.

Wäre man lieber Chef von Daimler oder von Lada? Intendant des WDR oder von Radio Bremen? Bischof von Köln oder von Görlitz? Vor die Wahl gestellt, würden sich die meisten für die reichere Option entscheiden. Macht einfach mehr Spaß, über viel Geld zu bestimmen.

Dass es arme und reiche Bistümer gibt, wäre sicher den meisten nicht aufgefallen, hätte der Bischof von Limburg, der gerade eine Zwangspause macht, es nicht ein bisschen übertrieben mit dem Geldausgeben. Die meisten Bistümer legen ihre genauen Vermögen nicht offen, man kann aber ihre öffentlichen Haushalte vergleichen (davon werden zum Beispiel Priester bezahlt und die Angestellten der Caritas).

Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick

Gemessen an diesen Zahlen, gehörte der prassende Bischof nicht gerade zu den Reichsten. Um ihn herum sind sie fast alle wohlhabender, besonders viel Geld hat das Bistum Köln. Man kennt Ähnliches aus Schulklassen, wo sich oft die den teuersten Pullover kaufen, die neben dem Klassenreichsten sitzen.