Kinder sind die besten Käufer. Mit hübschen Bildchen lockt man sie ans Supermarktregal, bunt und lustig, das wollen die Kleinen haben, jetzt, gleich, sofort! Tränen kullern, noch viel schlimmer aber: die Schreie, das Brüllen, so lange, bis die bunten Packungen mit lustigen Tierchen drauf im Einkaufswagen liegen. Die Industrie ist da skrupellos. Je früher, desto besser.

In den USA hat die Industrie nun erkannt, dass man Kinder nicht nur zu Konsumenten machen sollte, man muss ihnen auch gleich die nötige Moral mit auf den Weg geben. Also diejenige, die dem eigenen Unternehmen nutzt. Die amerikanische Film- und Musikindustrie hat einen Lehrplan für Kindergärten und Grundschulen entwickelt, er soll den Kindern zeigen, wie wichtig Dinge wie Copyright sind. Die Module heißen "Respektiere die Person" oder "Es ist toll, etwas zu erzeugen". Letzteres hätte wohl auch von vielen Eltern kommen können, Stichwort: Optimierung des Kindes. "Sei produktiv, kreativ!" Je früher, desto besser.