Dresdens weltbekannter Kreuzchor war gerade auf China-Tour. In einem Akt vorauseilenden Gehorsams strichen die Kruzianer den Titel "Die Gedanken sind frei" aus ihrem Programm – offenbar, um die Gastgeber nicht zu kränken. Wie bitte? Wir schlagen fünf Lieder vor, die der Chor gleich noch streichen sollte. Und nominieren Ersatzkandidaten

1. "Alle Vögel sind schon da"

Beherzt singen dies die Kruzianer, aber Vorsicht bei Auftritten vor Mitgliedern der chinesischen Führungsriege: Könnten die Herren Funktionäre sich nicht persönlich angesprochen ("Alle Vögel sind schon da!"), mithin beleidigt fühlen? Und wer garantiert, dass so ein naturverherrlichendes Liedchen nicht als subtile Kritik an Chinas Umweltverschmutzung verstanden wird? Unbedingt streichen sollte der Kantor die Zeile, die sich offenbar auf einen Militärschlag bezieht: "Frühling will nun einmarschiern, kommt mit Sang und Schalle". Und den Aufruf zur Nutzung von Twitter ("Welch ein ... Pfeifen, Zwitschern, Tiriliern!") sollte man sich schenken.

2. "Brüderlein fein"

Auch im Repertoire des Kreuzchors, aber Achtung: 36 Mal kommt das verniedlichende Wörtchen "Brüderlein" im Text vor. Dieser schmissige Gassenhauer verherrlicht das westliche Ideal der Mehrkindfamilie!

3. "Entlaubet ist der Walde"

Lieblich vom Knabenchor aufgeführt und von der Langspielplatte Dresdner Kreuzchor – Volkslieder kaum wegzudenken – aber die herbstliche Zeile "Entlaubet ist der Walde" könnte als Aufruf zur Oktoberrevolution missverstanden werden!

4. "Maria durch ein Dornwald ging"

Was zunächst daherkommt wie eine Ode an die heilige Mutter Gottes, hat in Wahrheit das Potenzial, Menschen aufzustacheln. Dornwald! Mal ehrlich, die Chinesen sind doch nicht von gestern.

5. "Wenn alle Brünnlein fließen"

Ein romantisches Volkslied ist im Kern immer ein Freiheitslied. Deshalb Obacht: Das Lied, ebenfalls von der Kruzianer-CD Volkslieder, ist mitunter nichts anderes als der Appell, inhaftierte Regimekritiker durch Gesten zum Widerstand aufzuwiegeln: "Wenn ich mein Schatz nicht rufen darf, tu ich ihm winken. Wenn ich mein Schatz nicht rufen darf, ju ja, rufen darf, tu ich ihm winken!"