Öffentliches Interview in Berlin-Mitte: Bühne, Publikum. Um es mit dem alten Harald Schmidt zu sagen: Sie sieht natürlich sensationell aus (blondes Big Hair à la Dolly Parton, super Figur und so weiter). Barbara Schöneberger ist Moderatorin (laut einer Forsa-Umfrage die beliebteste Deutschlands), Fernsehpreis-Präsentatorin, Quatschtante, Schlagersängerin (gerade ist ihre zweite CD, eine Sammlung deutscher Schlager, erschienen). Die Schöneberger-Markenzeichen sind: blond, toller Busen, selbstironische Gags über ihr Gewicht, ihre Oberweite, Haarfarbe, wahlweise auch über das deutsche Fernsehen. Sie tritt da auf, wo es eher wenig zu lachen gibt ("NDR Talk Show", Echo-Musikpreisverleihung), und macht daraus dann einen lustigen Abend. Allein ihretwegen kann also eine Bambi-Verleihung eine halbwegs erträgliche Veranstaltung werden – das ist schon eine Leistung. Schöneberger, der Fernsehprofi: Nur ihr traute Thomas Gottschalk öffentlich zu, die Nachfolge von Thomas Gottschalk anzutreten. Hält man ihr ein Mikrofon hin, spricht sie da zuverlässig einen leichten, fröhlichen und unpeinlichen Kram hinein. Dabei ist es ihr gelungen, das sogenannte Privatleben bis auf die Basisfakten (verheiratet, zwei Kinder, lebt in Berlin) aus dem großen öffentlichen Quatschkonzert herauszuhalten. Schöneberger, der Unterhaltungsprofi: Sie ruht sich vielleicht ein bisschen zu sehr darauf aus, kein tiefsinniger, sondern ein oberflächlicher Mensch zu sein (wir gucken mal, ob wir ihr an diesem, natürlich scheinheiligen Punkt auf die Nerven gehen können). Es sitzt viel blonde Frau neben dem Interviewer (Haare, Augen, Busen). Lachbereites Publikum.

1 Marilyn Monroe oder Jane Russell?

Die Marilyn finde ich sinnlicher als die Jane Russell. Von der Psyche her bin ich aber eher bei Jane Russell. Die Monroe hatte doch zu viel Probleme.

2 Hollywood oder ZDF?

ARD.

3 Spontan, können Sie sich eine größere Enttäuschung vorstellen als einen zu kleinen Brillantring?

Schmuck kann man sich auch selber kaufen. Die Zeiten, in denen die Frau darauf wartet, dass der Mann ihr den großen Klunker schenkt, sind vorbei.

Das Publikum hat bisher bei jeder der drei Antworten gelacht. Jetzt gibt es Zwischenapplaus.

4 Naturblond?

Ja. Wobei ich sagen muss: Früher war alles heller.

5 Was ist das, ein Blondfaktor?

Das hat sich meine Redaktion einfallen lassen, als wir die Sendung Blondes Gift mit Inhalt füllen wollten. Im Nachhinein betrachtet: eine sinnlose Angelegenheit.

6 Kennen Sie einen Blondinenwitz?

Hängen Sie mit Ihrem Humor noch in den achtziger Jahren? Da fällt mir nichts ein.

Fernsehen - 99 Fragen an Barbara Schöneberger

7 Was muss man beim Friseur sagen, um einmal Barbara Schöneberger zu bekommen?

Das weiß ich nicht, ich weiß aber, dass viele Schwule beim Christopher Street Day als Barbara Schöneberger gehen. Wie das dann aussieht? Zu enge Klamotten, nuttige Schuhe.

8 Wie lautet Ihre Liebeserklärung an die andere deutsche Blondine, Thomas Gottschalk?

Es kann nur eine Blondine geben. Da räume ich gerne den Platz für Thomas Gottschalk.

Applaus. Johlendes Publikum. Sie ist: Vollprofi. Wir könnten schon hier abbrechen. Es ist praktisch alles gesagt. Wir bleiben weiter dabei, dass wir ihr möglichst viele Vorlagen für Schöneberger-Pointen liefern.

9 Sehen Sie einfach toll aus?

Nicht mehr so. Ich habe das ganze Thema ausgesourct und jetzt eine Profikraft an meiner Seite, die sich dieser Sache – tolles Aussehen – annimmt.

10 Was ist das, Natürlichkeit?

Das ist in meinem Fall: wenn ich jetzt langsam im Supermarkt nicht mehr erkannt werde.

11 Sind Sie immer ganz frech?

Nein.