Sie haben es auch in diesem Jahr wieder nicht geschafft, Vegetarier zu werden? Hier kommt ein Trost: Italienische Kalbshaxe, in Weißwein geschmort. Dazu gibt es ein Safranrisotto, denn wahrscheinlich ist es Ihnen auch nicht gelungen, Ihren Kohlenhydratekonsum einzuschränken. Ein schönes Silvesteressen ganz ohne Gemüse! Und wenn Sie schon dabei sind: Essen Sie das fettreiche Knochenmark mit, rauchen Sie Zigaretten, trinken Sie Espresso und Whiskey. Probieren Sie die Drogen Ihrer Kinder aus. Niemand weiß, was das Jahr 2014 bringt. Vielleicht sind Sie morgen schon tot. Guten Rutsch!

Alle Wochenmarkt-Rezepte © Miguel Medina/AFP/Getty Images

Die Kalbshaxe sollte man bei einem guten Metzger kaufen, das Aroma des Fleisches ist das Wichtigste an diesem Gericht. An den Rändern die Beinscheiben einschneiden, damit das Fleisch sich beim Anbraten nicht wölbt. In einem gusseisernen Topf Öl erhitzen, Fleisch von beiden Seiten anbraten, bis es Farbe annimmt. Salzen und pfeffern. Knoblauchzehen kurz mitrösten. Weißwein dazu. Hitze herunterschalten, den Topf abdecken. 90 Minuten lang köcheln lassen, dabei alle halbe Stunde das Fleisch wenden. Fleisch herausnehmen, die Sauce einkochen, Butter hinzugeben und abschmecken.

Für das Risotto Zwiebel in Olivenöl anschwitzen, Reis dazu, kurz mitdünsten. Salzen und pfeffern. Mit Wein ablöschen, verdampfen lassen. Mit heißer Brühe aufgießen, sodass der Reis gerade bedeckt ist. Verdampfen lassen, dabei ab und an rühren. Diesen Schritt wiederholen, bis der Reis gar ist. Nach zehn Minuten den Safran dazugeben (Fäden vorher in etwas heißem Wasser einweichen). Parmesan und Butter dazu. Abschmecken.

Für die Gremolata alle Zutaten vermengen und vor dem Servieren auf das Fleisch geben.

Ossobuco mit Gremolata und Risotto alla Milanese
(für 2 Personen)

Für das Ossobuco:
1 EL Olivenöl
4 Beinscheiben vom Kalb (ca. 700 g)
Salz, Pfeffer
3 angedrückte Knoblauchzehen
250 ml Weißwein
2 TL Butter

Für das Risotto alla Milanese:
1 Zwiebel (gehackt)
etwas Olivenöl
200 g Risottoreis
100 ml Weißwein
Salz, Pfeffer
ca. 400 ml heiße Gemüsebrühe
1/2 TL Safranfäden
50 g geriebenen Parmesan
1 EL Butter

Für die Gremolata:
1 halbes Bund glatte Petersilie (gehackt)
5 Anchovis (gehackt)
Abrieb von 1 Zitrone
etwas Zitronensaft
1 Knoblauchzehe (gehackt)