Die Mitglieder des UN-Sicherheitsrats wollen über einen Resolutionsentwurf gegen den Islamischen Staat (IS) im Irak und in Syrien abstimmen. Das Papier rufe alle islamistischen Gruppierungen zum Ende der Gewalt auf und sehe Sanktionen für die Rekrutierung und Finanzierung ausländischer Extremisten vor.  
Die Bundeswehr startet indessen erste Hilfsflüge in das nordirakische Krisengebiet. Vier Transall-Flugzeuge transportieren vom Luftwaffenstützpunkt im schleswig-holsteinischen Hohn aus 36 Tonnen Sanitätsmaterial und Lebensmittel nach Erbil im kurdischen Autonomiegebiet.

Die EU-Außenminister kommen in Brüssel zu einem Sondertreffen zur Lage im Irak zusammen. Dabei wollen Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und seine europäischen Kollegen auch versuchen, eine gemeinsame Haltung zu Rüstungslieferungen in das Land zu finden. Einzelne Länder haben Lieferungen von humanitären Gütern, militärischem Material oder Waffen angekündigt. Die Forderungen nach Waffenlieferungen waren auch in Deutschland lauter geworden, nachdem es immer mehr Meldungen über Menschenrechtsverletzungen durch den Islamischen Staat (IS) gegeben hatte.

Am zweiten Tag seines Besuchs in Südkorea hält Papst Franziskus eine Messe im WM-Stadion in Taejon ab. Zu dem Gottesdienst zum katholischen Feiertag Mariä Himmelfahrt werden Zehntausende Gläubige in der etwa 140 Kilometer südlich von Seoul entfernten Stadt erwartet.

Mit einer großen Kriegsschiffsparade erinnert Frankreich heute an den 70. Jahrestag der Landung der Alliierten in Südfrankreich. Auf dem Flugzeugträger Charles-de-Gaulle will Frankreichs Präsident Hollande bei einer Zeremonie am späten Nachmittag auf dem Meer vor Toulon zusammen mit den Vertretern von 28 Staaten an das Ereignis vom 15. August 1944 erinnern. Zu Ehren der damals beteiligten Soldaten aus Afrika werden 15 afrikanische Staats- und Regierungschefs erwartet.