Alfa Romeo, da denkt man an alte Agentenfilme, in denen immer ein paar Alfas rumflitzten, und an Claude Sautets schönen Film Die Dinge des Lebens mit Michel Piccoli, der sich in seiner Giulietta überschlägt und, während er schwer verletzt im Straßengraben liegt, noch einmal sein Leben Revue passieren sieht.

Die Alfa Romeo Giulietta wurde meines Wissens noch nie bei einer Verfolgungsjagd gefilmt. Sie ist ja auch kein Rennwagen. Ursprünglich wurde sie in den fünfziger Jahren als Alfa Romeo für den "kleinen Mann" herausgebracht.

Zwischenzeitlich nicht mehr in Produktion, erlebte sie 2010 ihre mittlerweile zweite Wiederbelebung und ist – stark vereinfacht ausgedrückt – so etwas wie ein schnellerer, eleganterer Golf. Eigentlich also kein Auto, das auf der Straße alle Blicke auf sich zieht. Aber irgendwie steckt der alte Alfa-Romeo-Mythos offenbar auch in diesem Kompaktklassemodell.

Als ich damit auf der Suche nach einem Parkplatz durch eine schmale Straße in Berlin-Charlottenburg schleiche, ziehe ich jedenfalls interessierte Blicke von allen Seiten an. Endlich habe ich eine kleine Lücke gefunden, in die ich uns sehr vorsichtig hineinmanövriere, weil das kleine Heckfenster beim Einparken nicht gerade hilfreich ist.

Alle Folgen der Serie "Von A nach B" aus dem ZEITmagazin

Sofort springt mir ein älterer Herr zur Seite und weist mich gestenreich ein. Das macht die Sache natürlich nicht leichter. Im Gegenteil, es nervt, zumal vor einem Café gegenüber noch einige Gäste in der Sonne sitzen und nun aufgrund des wilden Gefuchtels interessiert den Hals recken. Wie wehrt man sich gegen eine Geste, die sicher gut gemeint ist, einem aber das Gefühl vermittelt: Mädchen, allein schaffst du das nie? Also lasse ich ihn machen, nicke ihm freundlich zu und folge seinen Anweisungen.

Nachdem die Einparkerei unfallfrei vonstattengegangen ist, ich mich aus dem Auto gezwängt und bei dem älteren Herrn bedankt habe, strecken zwei Männer vor dem Café anerkennend den Daumen in die Höhe.

Gilt das nun meiner überraschenden Fähigkeit, einen Wagen ohne Blechschaden in eine Parklücke zu steuern, oder dem Alfa-Mythos? Vielleicht hätte ich mal fragen sollen.

Technische Daten

Motorbauart: 4-Zylinder-Benzinmotor
Leistung: 77 kW (105 PS)
Beschleunigung (0–100 km/h): 10,6 s
Höchstgeschwindigkeit: 186 km/h
CO2-Emission: 148 g/km
Durchschnittsverbrauch: 6,4 Liter
Basispreis: 19.250 Euro

Christine Meffert ist Textchefin des ZEITmagazins