Der populäre amerikanische Autor Malcolm Gladwell hat einmal in einem seiner Bücher dargelegt, dass Eishockeyspieler, die im Januar geboren sind, bessere Karrierechancen haben, weil sie immer zu den Ältesten ihres Jahrgangs gehörten. Über den geografischen Faktor hat Gladwell noch nicht geschrieben. Im Sommer geht es geografisch noch gerecht zu: Die Geburtsorte der deutschen Olympiateilnehmer in London 2012 sind fast so gut verteilt, als hätten ARD und ZDF die Plätze im Proporz besetzt.

Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick

Im Winter aber herrscht ein Ungleichgewicht: In Alpennähe ballt sich die halbe Olympiamannschaft für Sotschi. Ein weiteres Zentrum des Wintersports ist Thüringen. Man beachte Suhl im Thüringer Wald. Die westdeutschen Mittelgebirge spielen kaum eine Rolle. Es kommt also nicht nur auf die Höhe der Berge an. Ein Ostdeutscher aus dem Thüringer Wald glaubt offenbar an den Wintersportler in sich, ein Westdeutscher aus dem Schwarzwald eher nicht.