Weltweit ist das Schulschach im Aufwind, die Faszination des Spiels und der pädagogische "Mehrwert", bei dem auch die schulischen Leistungen messbar besser werden, gehen eine glückliche Verbindung ein. Doch wie steht es damit im Kindergartenalter? Nicht so gut. Aber seit einigen Jahren besteht Hoffnung, vor allem dank Ralf Schreiber. Er sorgte mit seiner Initiative "Schach für Kids" dafür, dass allein in Nordrhein-Westfalen nicht nur über 600 Kindertagesstätten mittlerweile Springer hüpfen und Läufer Bauern fressen lassen, sondern auch aus Förderschulen tolle Erfolge gemeldet werden.

Der Ehrenpräsident des Deutschen Schachbunds, Robert von Weizsäcker, ist begeistert, und auch die NRW-Familienministerin Ute Schäfer lobt: "Schach für Kids fördert die frühkindliche Bildung." Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck ernannte Ralf Schreiber gar zum "Schutzengel für Kinder". Da kann man nur hoffen, dass er noch eine Zeit lang auf Erden wandelt. Auslöser war übrigens Tochter Sarah, die mit zweieinhalb Jahren Schach lernen wollte und den pädagogischen Furor des Papas herauskitzelte.

Auf der Website www.schach-fuer-kids.de findet sich ein Fernsehbericht, in dem ein kleines Mädchen einen Jungen triumphierend anstrahlt: "Jetzt habe ich dich in eine Falle gelockt!" Lassen auch Sie sich locken, allerdings etwas "gehobener" von der Lernsoftware Fritz & Fertig!

Wie setzt Schwarz am Zug in zwei Zügen matt?

Lösung aus Nr. 11:

Wie setzte Weiß den am Brettrand geschundenen schwarzen König in vier Zügen matt? 1.Sg6! drohte furchtbar 2.Dxh4 ma tt. Schwarz gab bereits auf, weil nach der einzig plausiblen Verteidigung 1...Dxh3 2.Sf4+ Kh4 3.g3+ Dxg3+ 4.hxg3 matt das grausige Werk vollendet hätte