Früher waren in der Fernsehwerbung die begehrenswerten Männer stets die mit glatt rasierten Wangen. Sie hatten im Bad kaum den Rasierer abgesetzt, da erschien auch schon eine schöne Frau und küsste den Mann. Dann kamen Bärte in Mode. Erst Drei-, dann Fünftagebärte und schließlich Bärte, wie sie früher nur die bösen Männer in Märchenfilmen trugen. Wenn Männer glauben, etwas entdeckt zu haben, was modisch wirkt, verlieren sie jedes Maß. Und so wie sie die Schönheit des Bartes überschätzen, unterschätzen sie die Anforderungen der Bartpflege.

Im Vollbart sammeln sich Schweiß, Hautschuppen, Essensreste. Für Männer, die sich rasieren, eröffnen sich damit die Chancen, öfter einmal ein Küsschen auf die Wange zu bekommen. Schon deswegen, weil bei den anderen Männern dafür keine freie Stelle mehr zu finden ist.