"Und dann habe ich ihm gesagt, dass das mit mir nicht zu machen ist." – "Ich habe dann dafür gesorgt, dass das so gemacht wird." – "Ich habe vor Kurzem ..." – "Mir ist da etwas Ähnliches passiert ..." – "Was ich noch sagen wollte ..." – "Also ich ..." Ja. Ist gut. Wir haben verstanden. Da redet der alte Mann, der es schon immer gewusst hat, der es schon immer besser gemacht hat, dem alles schon mal passiert ist (nur besser, spannender, lustiger) und der für alles eine Lösung hat (auch für Dinge, die überhaupt nicht sein Problem sind). Unser Problem ist: Wir wollen niemandem mehr zuhören, der in jedem Satz "ich", "mein", "mich" oder "mir" sagt. Wir haben zu lange zugehört. Wem hat es was gebracht? Uns jedenfalls nichts.