Die meisten Kurztrips in eine europäische Metropole stellen den Reisenden vor ein Problem: Handliche Reiseführer bieten kaum mehr als die klassischen Sehenswürdigkeiten. Wer Ausgefalleneres sucht, verliert sich auf Internetseiten in avant-hippen Ecken.

Die 100 %- Cityguides bieten beides: Pflichtprogramm und Insider-Kür, völlig daneben greift man mit den Büchern im Hosentaschenformat so gut wie nie. Die Tipps sind thematisch gebündelt (Sehenswürdigkeiten, Essen & Trinken, Shoppen) und entlang von Spaziergängen aufgeführt.

Apropos Hosentasche: Wer die nicht ausleiern will, pellt den Faltplan von der Rückseite und lädt sich kostenlos die zugehörige App auf sein Smartphone, ehe es losgeht. Jüngster Neuzugang der mittlerweile umfangreichen Backlist ist der Multi-Cityguide Antwerpen/Brügge/Gent. Seit diesem Frühjahr liegen außerdem erstmals 100 %- Guides für verschiedene europäische Regionen vor. Den Anfang machen Andalusien, Katalonien, die Toskana und die Provence. Und weil die Gebiete zu groß zum Flanieren sind, werden anstelle der Spaziergänge Autotouren ausgewiesen. Zusätzlich gibt es Straßenkarten, Mini-Stadtpläne und Wanderrouten – sowie zwei farblich auf die Cover abgestimmte Lesebändchen. Hach.