Wenn Wolfgang Hiller mit Urlaubern im Allgäu unterwegs ist, lässt er sie gern die Schuhe ausziehen. Dem Wanderleiter zufolge ist der Mensch dazu geboren, barfuß zu laufen.

Das sei nicht nur gesünder, sondern auch psychologisch wertvoll: "In einer Gesellschaft, in der alles auf Leistung und Tempo abzielt, bedeutet das Barfußwandern die Zurückeroberung der Langsamkeit." Wer sich sachte einlaufen will, bekommt hier einige Barfußpfade vorgestellt.

Dabei beschränken sich Wolfgang Hillers Unten-ohne-Unternehmungen (immer mit Schuhreserve im Rucksack) nicht nur auf Talwege, sondern leiten auch auf manchen Berg. Und meist hat Hiller unbekanntere Wege ausgesucht – man läuft also nicht nur anders, sondern auch anderswo als sonst im Allgäu.