Regelkunde IV: Die unregelmäßigen Verben sind Fluch und Segen zugleich. Während sie Deutsch als Fremdsprache verkomplizieren, stellen sie einen Glücksfall für Scrabbler dar. Schließlich erlaubt das Gros dieser Wörter den Einsatz von Umlauten. So schöne Formen wie ERGÖSSE, VERFÄHRT oder HÜBST dürften nicht gelegt werden; es wäre ein Jammer. Aber Vorsicht: Das Verb "backen" etwa erlaubt sowohl regelmäßige als auch unregelmäßige Beugungen und weist im Indikativ Präsens Singular sogar noch die Nebenformen BÄCKST und BÄCKT auf. Man sollte wissen, dass das Reglement diese Alternativen bei allen Verbindungen mit Präfixen untersagt, "da die Wahrung des historischen Kontextes [...] nicht prüfbar ist". Also Finger weg von BEKREUCHST, AUFBEUT und so weiter!

In der heutigen Situation war ich schon versucht, QUÄL auf D5–D8 zu legen oder gar zu tauschen. Letztlich fuhr ich knapp 60 Punkte ein. Wie?

Lösung aus Nr. 24:

CRUISTEN (abgeleitet vom Verb "cruisen") auf 7G–7N brachte 67 Punkte

Es gelten nur Wörter, die im Duden, "Die deutsche Rechtschreibung", 26. Auflage, verzeichnet sind, sowie deren Beugungsformen. Die Scrabble-Regeln im Internet unter www.scrabble.de