Haben Sie über das Wort "Bahnhof" schon einmal nachgedacht? Nein? Dann kennen Sie auch nicht sein tieferes Geheimnis? Macht nichts, Sie wollen es jetzt wissen und lesen weiter, um es zu erfahren. Lesen diesen Satz. Und lesen diesen Satz. Und lesen sogar noch diesen Satz. Nun muss das Geheimnis kommen!

Aber es ist ja schon da. Wenn wir es zu schnell lüften, lesen Sie nicht weiter und kaufen unsere Publikation nie wieder. Deswegen versprechen wir Ihnen: Wenn wir das Bahnhofsgeheimnis gleich lüften, wird es nur ein Anlüften sein, und wir werden zudem ein kleines Geheimnis nachschieben, das Sie dann selber lüften können: das Altona-Geheimnis! Zum Schluss geben wir Ihnen sogar noch einen praktischen Tipp.

Wo gibt es das sonst? Geheimnis plus Erkenntnis plus Erfolgserlebnis plus Tipp. Nur im Fernsehen und im Internet! Und im Gedruckten.

Wissen Sie die Frage noch? Also, warum heißt es "Bahnhof" und nicht etwa "Behnhuf", nach der plattdeutschen Wendung für "bei den Hufen", was an die Pferde erinnerte, die zu Dampfrössern wurden? Nun, weil das Wort eben viel tiefer wurzelt. In "Bahnhof" ertönen die Urlaute unseres Lebens: A und O, Alpha und Omega, Anfang und Ende.

Dass Sie im Bahnhof sind, um weiterzukommen, den Anschluss nicht zu verpassen, die große Reise fortzusetzen – im Wort klingt das alles an. Seien Sie achtsam, Sie werden es spüren.

Und jetzt, wie versprochen, das Geheimnis zum Selberlüften: Fällt Ihnen am Wort "Altona" etwas auf? Wieder A und O! Phantastisch, oder? Und in "Bahnhof Altona" gibt es Alpha und Omega sogar als Doppelpack!

Wer das Glück hat, hier einmal umzusteigen, sollte kurz innehalten, um die Schwingungen des großen Ganzen aufzunehmen. Und dann in die Bahnhofsbuchhandlung gehen, etwas zu lesen holen, um unterwegs noch mehr über die verborgenen Zusammenhänge der Welt zu erfahren.

Gleich vorne gibt es eine Ecke der Wissensmagazine: Ist unser Leben vorbestimmt? – Haben Tiere eine Seele? – Wer bin ich? Fragen über Fragen! Seien Sie achtsam, und Sie werden die Kaufimpulse spüren.

Und dann entdecken Sie dieses gelbe Heft da unten links, National Geographic. Die aktuelle, dem Weltraum gewidmete Ausgabe ist schon nicht schlecht: Ist da draußen jemand? Aber das ältere Heft daneben ist der Knüller: Geht 2012 die Welt unter? Die Prophezeiung der Maya.

Das wäre unser praktischer Tipp: Kaufen Sie dieses Heft, um die Fragen auf die letzten Antworten zu bekommen. 17 Exemplare standen am Montag noch da, "wir können auch nachbestellen", sagte die freundliche Dame an der Kasse.