Goebbels wusste, wer den Führer führte: "Ihm eifert er bewußt und unbewußt nach", notiert er über Hitlers Faible für Friedrich den Großen in sein Tagebuch. Die letzten Kriegswochen sind angebrochen, und es sieht eher nicht so gut aus für die braune Weltherrschaft. Alsbald zieht man sich in den Bunker zurück, "im Übergang zum vollendeten Irrealismus". So nennt es der Philosoph Hans Blumenberg (1920 bis 1996), der als "Halbjude" jene Wochen mit Glück überlebte. Er hat Jahrzehnte später einen Text geschrieben, der sich, Goebbels zitierend, mit den Vorstellungswelten Hitlers beschäftigte. Es sollte ein Kapitel in seinem Werk Arbeit am Mythos (1979) werden, jener großen Rehabilitierung mythischer Denkweisen für den menschlichen Intellekt. Doch er strich dieses politische Kapitel, das "Stalingrad als mythische Konsequenz" heißen sollte: Es hätte "mir den Geschmack an dem Buch ganz und gar verdorben", schrieb Blumenberg. Welch Glücksfall, dass dieser Text jetzt als Edition aus dem Nachlass erschienen ist!

Dem Philosophen geht es darin vor allem um jene Vorbilder, die als "Präfigurationen" noch nach Jahrtausenden auf Politiker wirken. Alexander der Große wusste, was der Perser Xerxes den Griechen einst angetan hatte, so wie der mittelalterliche Kaiser Friedrich II. auf dem Kreuzzug Alexander folgte und schließlich Napoleon seinen ägyptischen Feldzug in den Spuren Alexanders und Cäsars plante: "Man muß nach dem Orient gehen, aller großer Ruhm kommt von dort", befand der Korse. Der glänzende Stilist Blumenberg zeigt, wie solch "Akt der Wiederholung" als "Entscheidungshilfe" funktioniert: in "Erwartung der Herstellung eines identischen Effekts". Was schon einmal getan wurde, bedarf "nicht erneuter Überlegung, Verwirrung, Ratlosigkeit". Eine "magische Sicherung" stiftet Legitimität, denn Mythisierung heißt: "Dies braucht nicht bewiesen zu werden." So wird der zähe Friedrich der Große zum Helden Hitlers, und Blumenberg zeigt dessen mythischen Realitätsverlust: "Nicht mehr zu überleben, sondern sich zu überleben ist der letzte Grundzug."