Aufgewachsen in einer Residenzstadt, die noch unter Kriegszerstörungen litt, nutzte er die Chancen, die eine liberale Regierung bot. Er überwand die Hemmnisse seiner Herkunft, agierte selbstbewusst und erfinderisch. So stieg er vom kleinen Händler zum Privatbankier und Rechtsbeistand auf, schließlich zum Pächter eines staatlichen Monopols. Statt des erhofften Gewinns erntete der Selfmademan jedoch Missgunst und Streit.

Sein Leben nahm eine entscheidende Wendung, als er einem hohen Militär in Finanznöten begegnete. Der behandelte ihn zwar ruppig, schätzte aber sein Geschick bei der Suche nach Geldquellen, band ihn mit Titeln und Aufträgen an sich und verteidigte ihn gegen neidische Attacken.

Als ein Dienstherr trotz "falscher" Konfession die Thronfolge in einem Land antrat, das von einer mächtigen und glaubensstarken "Ehrbarkeit" gegängelt wurde, befahl er ihn an seinen Hof. Mit seiner Billigung betrieb er die Münze, fast sein Ruin: Technische Probleme, steigende Gold- und Silberpreise, Streitereien um die Erträge brachten sein Finanzgebäude ins Wanken. Verzweifelt schrieb er das zweite von sechs Entlassungsgesuchen an seinen Herrn, bot ihm allerdings zugleich an, das marode Finanzwesen des Landes zu sanieren.

Der Vorschlag fand allerhöchste Billigung, der nunmehr "Geheime Finanzrat" war allein dem Souverän und seinem Kabinett verpflichtet und damit Feind des Patriziats, das seine Rechte bedroht sah. Seine neuartigen Pläne stießen auf harten Widerstand und Verleumdungen. Er reagierte mit einem erneuten Entlassungsgesuch und ließ sich ein "Absolutorium" ausstellen, das ihn der Strafverfolgung durch seine Gegner entziehen sollte. Als sein Herr überraschend starb, war der Tag ihrer Rache gekommen. Er wurde arretiert, verlor Titel und garantierte Straffreiheit, selbst sein Name wurde ihm genommen und durch eine diskriminierende Bezeichnung ersetzt. Für alles, was die patrizische Fraktion seinem Herrn vorwarf, wurde er verantwortlich gemacht. In endlosen Verhören setzte er sich unerschrocken zur Wehr.

Der Skandalprozess endete mit dem Todesurteil, das von Beginn an festgestanden hatte. Die Hinrichtung des zum Skelett abgemagerten Angeklagten war ein beschämendes Massenspektakel. Wer war’s?

Lösung aus Nr. 30:

Kate Winslet (geboren 1975) wurde 1996 durch Michael Winterbottoms Drama Herzen in Aufruhr und Ang Lees Sinn und Sinnlichkeit bekannt, drehte 1997 mit James Cameron Titanic, erhielt 2009 den Oscar für ihre Hauptrolle in Der Vorleser, spielte 2011 in Polanskis Der Gott des Gemetzels